Hersteller_PRS Gitarre
Test
1
25.08.2014

PRS Brent Mason Signature Test

E-Gitarre

PRS goes Twäng

Die Paul Reed Smith Brent Mason Signature im bonedo-Test - Mit der Paul Reed Smith Brent Mason Signature Gitarre schafft es ein weiterer Weltklassegitarrist, sich neben Größen wie Al Di Meola, Carlos Santana oder Neal Schon einen Platz im Artist-Roster von PRS Guitars zu sichern. Der 1959 in der Stadt Van Wert in Ohio geboren Studiocrack Brent Mason machte seine ersten musikalischen Gehversuche als Fünfjähriger auf der akustischen Gitarre seines Vaters - mit einem Buttermesser als Slide-Ersatz. Später zog es ihn nach Nashville, wo er nach seinem High School Abschluss in der Studioszene Fuß fassen konnte.

Sein eigentlicher Durchbruch kam, nachdem Chet Atkins ihn für sein Album "Stay Tuned" gebucht hatte. Von da an ging es steil bergauf. Mittlerweile ist er einer der angesagtesten Sessiongitarristen in Nashville und gilt als der am häufigsten aufgenommene Gitarrist in den USA. Grund genug also für PRS, ihm 2013 ein Signature-Modell auf den Leib zu schneidern.

Details

Der Korpus

Der Korpus der PRS Brent Mason ist aus Korina gefertigt und deckend weiß lackiert. Korina oder auch Limba ist ein gelblich weißes und eher schlichtes Holz, das auch auf speziellen Plantagen angebaut wird. Es hat ähnliche Klangeigenschaften wie Mahagoni, ist jedoch preiswerter und besser verfügbar. Der Body unserer Testgitarre besitzt das charakteristische PRS-Shaping, und ähnlich wie eine Stratocaster schmiegt sie sich perfekt an den Körper an.

Im Gegensatz zu meiner Uralt-PRS aus den 80ern ist der Korpus insgesamt etwas dicker, aber die Form und alle Fräsungen sind identisch. Für PRS eigentlich unüblich befindet sich die gesamte Elektronik auf einem großen Pickguard und kann erst begutachtet werden, nachdem Saiten und Schlagbrett entfernt wurden. Normalerweise ist bei PRS-Gitarren die Elektronik von hinten zugänglich, was Reparaturen und sonstige Eingriffe vereinfacht. Daher befinden sich außer der Federkammer für das PRS-Tremolo auf der Rückseite keine weiteren Hohlkammerfräsungen. Die Klinkenbuchse auf einem verchromten Montageblech wartet an der unteren Zargenrundung auf Anschluss.

Der Hals

Die Brent Mason Signature Gitarre ist sowohl mit Ahorn- als auch mit Palisandergriffbrett erhältlich. Palisander klingt etwas weicher als Ahorn, was ich mir persönlich in diesem Zusammenhang als die bessere Wahl vorstellen könnte, da die Gitarre sehr viele Höhen bringt, aber dazu später mehr. Ebenfalls unüblich bei PRS ist der geschraubte Hals. Alle von mir bisher getesteten PRS-Gitarren hatten eingeleimte Hälse, aber in diesem Fall wollte man die Gitarre vermutlich in Richtung Fender Telecaster trimmen, da Brent Mason von Hause aus in der Country-Szene unterwegs ist und einen eher knackigen und präsenten Ton bevorzugt.

Die Halsform trägt die Bezeichnung Pattern. Gemeint ist ein D-Profil, das zwar relativ dick ist, aber sich für einen eingefleischten C-Profil-Liebhaber wie mich gerade noch als gut spielbar darstellt. Die 22 Mediumbünde sind erstklassig abgerichtet und die Bespielbarkeit ist dementsprechend gut. Als Stimmmechaniken kommen PRS Phase III Locking Tuners zum Einsatz.

Die Elektronik

Unsere Testgitarre ist mit drei Tonabnehmern ausgestattet und ermöglicht mit ihnen auch stratocasterartige Sounds. Während in der mittleren Position ein waschechter Singlecoil sitzt, kommen in den beiden Randpositionen zwei neu entwickelte Humbucker zum Einsatz. Der Stegpickup ist etwas breiter als der Halstonabnehmer, wodurch die beiden Pickups einen unterschiedlich fokussierten Sound anbieten. Mit den beiden Mini-Coil-Switches werden die Pickups gesplittet.

Im Gegensatz zu "normalen" gesplitteten Humbuckern gibt es hier beim Umschalten von Doppel- auf Einzelspule allerdings keinen wahrnehmbaren Lautstärke-Abfall. Der Grund dafür liegt darin, dass dem verbleibenden Singlecoil gleichzeitig ca. 1500 Wicklungen Spulendraht zugeschaltet werden und so der Lautstärkeunterschied kompensiert wird. Mittels eines Fünf-Positionen-Schalters wählt man die Tonabnehmer an, so wie man es von der Strat her kennt. Jeweils ein Tone- und ein Volume-Poti runden das Bild ab.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Verarbeitung
  • Bespielbarkeit
  • Vielseitigkeit
  • Pickupschaltung

  • mittlerer Pickup ist etwas leiser als die beiden Humbucker
Oops, an error occurred! Code: 20190919163503deeade49

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X