News
1
30.06.2020

Quilter Labs OverDrive 202: 1,8 Kg leichtes Kraftpaket!

Rückengeplagte Gitarristen können aufatmen. Der Quilter Labs OverDrive 202 wiegt gerade mal 1,8 kg, ist super kompakt und bietet trotzdem 2 Kanäle, satte 200 Watt und einige tolle Funktionen. Dazu ist er die ideale Grundlage für Modeling-Sounds, also worauf wartet ihr noch?

200 Series Übersicht

Alle Verstärker der 200er Serie basieren auf einer hauseigenen Endstufe, liefern 200 Watt Power und haben einen praktischen Direct-Ausgang. Der Tone Block 201 entspricht einer sauberen Grundlage, um euren Klang durch externe Preamps und Verzerrer zu formen. Der Pro Block 200* dagegen ist quasi ein All-in-one Verstärker, der zudem über Reverb und Limiter verfügt. Der Tone Block 202* ist die aufgebohrte Version davon. Neben mehreren Voicings hat er sogar einen FRFR-Modus, um ihn optimal im Verbund mit Modeling-Geräten zu nutzen sowie einen zusätzlichen Ausgang mit CabSim. All diese Verstärker haben nur einen Kanal. An dieser Stelle betritt der neue OverDrive 202 de Bühne.

Quilter Labs OverDrive 202

Bassisten sind mit Quilter wahrscheinlich schon etwas mehr vertraut. Der kleine Bass-Block 800 hat so manchen Tieftöner in Staunen versetzt, denn die von Patrick Quilter entwickelte Endstufe soll richtig abliefern! Kein Wunder, schließlich steckt er auch hinter dem Hersteller QSC.

Der OverDrive 202 mag klein sein, ist allerdings dennoch ziemlich flexibel aufgestellt. Ihr bekommt 2 Kanäle, zwischen denen per Fußschalter umgeschaltet werden kann. Am Clean-Kanal befindet sich ein 3-Band-EQ, der sich jedoch auf beide Kanäle auswirkt. Über einen kleinen Schalter stehen euch drei grundlegende Voicings parat: linear, mittenbetont oder scooped.

Beide Kanäle des OverDrive202 verfügen über unabhängige Gain-Regler, wobei der Clean-Kanal bereits genügend Reserven hat, um selbst auch als Drive genutzt zu werden. Der Master-Regler des Verstärkers ist von 0 bis 200 Watt angegeben. Er macht nicht einfach nur laut, sondern bestimmt auch, ab wann das Zerrverhalten des Clean-Kanals einsetzt. Das bedeutet, dass ihr als Spieler selbst entscheiden könnt, wie viel Headroom ihr haben wollt. Das ist schon sehr cool!

Der Gain-Channel hat zudem einen Limiter spendiert bekommen, um die Overdrive-Sounds nach Wunsch zu zähmen und zu komprimieren. Zu guter Letzt bekommt ihr noch einen Reverb, eine Effektschleiffe und einen Pre/Post-Line-Ausgang, der wahlweise auch als Kopfhöreranschluss genutzt werden kann.

Klingt das?

Klar, optisch kann das nicht mit einem sexy Vollröhrenverstärker mithalten. Doch es ist schon erstaunlich, was Quilter aus dem Solid-State-Design herauskitzelt. Ich finde, die Klänge in den Videodemos können sich hören lassen. Während die ganz cleanen Klänge gelegentlich etwas dünn daherkommen, gefällt mir der schwer nachzubildende Crunch-Bereich erstaunlich gut. Das war bislang eigentlich eher die Schwäche solcher Verstärker. Wer auf der Suche nach einem leichten und kompakten Lautmacher ist, den man einfach ins Gigbag werfen kann, sollte sich den 202 definitiv einmal anschauen. Neben der Möglichkeit, ihn als Haupt-Amp oder Backup zu nutzen, kann er auch eine fantastische Grundlage für Helix, Axe Fx und Co. sein.

Preis

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X