Test
5
07.08.2018

Fazit
(4 / 5)

Der Turn 2 von Reloop ist ein guter Hi-Fi-Plattenspieler zu einem vertretbaren Preis. Dank des bewährten Ortofon OM10-Systems liefert er einen ordentlichen Klang und glänzt durch ein minimalistisches Design und eine vollständige Ausstattung. Er trifft im Preisbereich knapp unter 300 Euro allerdings auf ein ziemlich breites Feld von Mitbewerbern, die im Detail eine starke Konkurrenz sind. Sei es in Bezug auf das Design (bspw. von Pro-Ject, Lenco oder Teac), das verwendete System (in diesem Preisbereich findet man gelegentlich schon das bessere Ortofon 2M Red) oder die Ausstattung (USB-Soundkarte, integrierte Erdung/Preamp). Kurz: Turn 2 ist ein Einsteiger-Komplettpaket, mit dem man wenig falsch macht, wenn man einen einfachen Plattenspieler ohne Firlefanz sucht.

  • Pro
  • schickes Design
  • Komplettsystem
  • guter Tonabnehmer
  • Contra
  • Erdung erforderlich
  • keine Tonarm-Höhenverstellung
  • Features
  • riemenangetriebener Hi-Fi-Plattenspieler
  • werkseitig mit Ortofon OM10 System ausgestattet
  • neues gerades Tonarmdesign mit optimaler Tracking-Leistung
  • manueller Tonarm-Lift
  • vibrationsarmer DC-Motor
  • Drehzahlen: 33/45 RPM
  • externe Gleichstromversorgung
  • Plattenterller aus Aluminium-Druckguss mit Chromrand
  • Anti-Skating
  • vergoldete, korrosionsbeständige Verbindungen (alle Kabel abnehmbar)
  • schlanker Holzsockel mit mattschwarzer Oberfläche
  • praktischer Netzschalter an der Seite unten
  • Mitgeliefertes Zubehör: Plattenteller, Staubschutz, 2x Staubschutzscharniere, Balance Gegengewicht, PHONO RCA Kabel, Gleichstromnetzteil mit internationalen Steckern, Filzmatte, Bedienungsanleitung, Ortofon OM10 Tonabnehmer, Headshell
  • Preis: 289,- EUR
Veröffentlicht am 07.08.2018

Pro & Contra

  • schickes Design
  • Komplettsystem
  • guter Tonabnehmer

  • Erdung erforderlich
  • keine Tonarm-Höhenverstellung

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X