Hersteller_Roland
Test
2
01.07.2016

Roland Aira TR-8 Expansion 7X7-TR8 Version 1.2 TR-606 „Drumatix“ Test

Drum Machine Expansion

Countdown: 909, 808, 707, 606, …

Ja, es war eine frohe Kunde und löste Spekulationen im Nu auf: Die neusten Sounds für die Roland Aira TR-8 stammen aus der TR-606 „Drumatix“ und ergänzen den Soundvorrat damit sozusagen „chronologisch“. Die Sounds aus TR-909 und TR-808 sind immer mit dabei, die TR-727 und TR-707 kamen aufpreispflichtig Ende 2014 hinzu, und nun – ganze anderthalb Jahre später – gibt es auch noch die TR-606 dazu!

Details

Wo gehört was dazu

Für Verwirrungen und Komplexität – siehe Überschrift – sind Roland immer zu haben. Auch die Qualität der Dokumentation lässt immer etwas zu wünschen übrig. Deshalb möchte ich zunächst meinem Bildungsauftrag nachkommen und das Ganze hier einmal leicht verdaulich aufdröseln.

Es gibt die Roland Aira TR-8, das ist die physische Drummachine. Später kam eine kostenpflichtige Option/Erweiterung hinzu, die mit dem Update 1.1/1.11 nicht nur modifizierter TR-909- und TR-808-Sounds mitbrachte, sondern auch TR-727- und TR-707-Sounds bereitstellte. 

7X7-TR8 und das Update 1.2

Diese 707/727 Erweiterung nannte sich 7X7-TR8, was bis dato durchaus verständlich war. Nun gibt es aber ein Update 1.2, welches wieder kleine Detailveränderungen – wie auch schon bei der 1.1-Aktualisierung für alle Nutzer – mit sich bringt, die größte Neuerung ist allerdings die Erweiterung um die Sounds der TR-606, wenn man denn bereits die 7X7-Erweiterung sein Eigen nennt. Zumindest namenstechnisch ist diese 7X7-TR8 Bezeichnung nicht mehr ganz so logisch. 

Momentan gibt es die 7x7-TR8-Erweiterung als Einführungsangebot noch für 75 Euro zu haben, bald werden die Preise aber auf 100 Euro angehoben. In Anbetracht des aktuellen Straßenpreises von 500 Euro für die TR-8 ist dies gewiss kein Schnäppchen (Das sind 20 Prozent des Kaufpreises für die Drummachine!), aber auch kein Wucher. 

Neue Sounds, neue Features

Wie man an obigen Screenshots unschwer erkennen kann, halten sich die neu hinzugekommen Sounds und Features allerdings in Grenzen, ein so großen Sprung wie von Version 1 auf 1.10/1.11 im Zuge der TR-8 7X7 Erweiterung gibt es jedoch nicht. Detaillierte Erklärungen findet ihr in meinem alten 7X7-TR8 Test.

Was Rolands 1.2-Update anbelangt, gibt es nun also acht neue Sounds, darunter die 606 Kick, eine 606 Snare, das Floor/Low/Hi-Toms-Trio sowie ein neues Cymbal und die obligatorische Open/Closed-Hi-Hat-Kombination. Die vorhandenen Sounds sind farbkodiert, für die Sounds der 606 wurde Weiß gewählt. Die Rimshot-, Handclap- und Ridecymbal-Slots kommen also ohne neue 606 Sounds aus.

Featuremäßig ist nicht so viel hinzugekommen: Es gibt nun zum einen zwei verschiedene Clocks (eine mit „präzisem Timing“ und eine mit dem etwas driftenden TR-808-Clocking) sowie zum anderen einen Hi-Hat-Link. Letzterer sorgt dafür das man offene und geschlossene HiHat gemeinsam im Tuning verändern kann, allerdings nur bei 606 und 808. Und das war es schon – im Großen und Ganzen also keine Weltrevolution. Lasst uns also lieber im Praxisteil den Ergänzungen lauschen!

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • 606 Sounds
  • Hi-Hat Link
  • Precise Mode

  • relativ hoher Preis

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X