Hersteller_Roland
Test
3
10.12.2009

Roland CM-30 Test

Würfelglück fürs Handgepäck

Was wäre die Welt ohne Verstärker!? Einerseits sicherlich leiser, aber andererseits musikalisch lange nicht so vielfältig! Denn ohne diese „Tür“ in die Welt der Schallwellen blieben uns zumindest die Klänge der Instrumente verborgen, die entweder elektronisch erzeugt oder zumindest auf diesem Weg abgenommen und übertragen werden. Die bekanntesten Vertreter dieser Spezies sind sicherlich die Gitarren- und Bassverstärker, die genau das gleiche Rock’n’Roll-Image tragen wie die einschlägigen Instrumente dieses Genres. Zwar etwas weniger sexy, aber genau so unverzichtbarer führen auch andere Gattungen ihr Dasein: PAs, die Konzertsäle, Clubs oder Bars beschallen, Monitore, die dem Musiker auf der Bühne die nötige Kontrolle bieten, bis hin zu den Abhörmonitoren in Studios oder auch die gute alte Stereoanlage im heimischen Wohnzimmer.

Unser Testkandidat, der Roland CM-30, passt in keine dieser Kategorien wirklich hinein. Er ist Mini-PA, Studio-Monitor, Live-Monitor und Instrumentalverstärker in einem und im eigentlichen Sinn ein Universalverstärker ohne spezifische Ausrichtung. Roland bringt man wohl eher mit Workstations oder Digitalpianos in Verbindung, aber der japanische Hersteller hat auch im Verstärkerbau eine lange Tradition und kann sich sogar echter Klassikern rühmen. Der „Roland Jazz Chorus“ aus den Siebzigern beispielsweise, ein legendärer Cleansound-Verstärker, ist mit seinem weichen, brillanten Klang noch heute bei Saiten- und Tasteninstrumentalisten sehr beliebt. Aber auch die „Cube“-Serie gibt es nicht erst seit gestern. Im Laufe von über zwanzig Jahren hat sie sich im Lager der Gitarristen, Keyboarder und Bassisten viele Freunde gemacht.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Vielseitig einsetzbar
  • Einschaltverzögerung
  • Stereo-Link-Funktion im Stereo-Setup
  • Alle gängigen Anschlüsse (Klinke, Miniklinke, Cinch, XLR)
  • Sehr portabel
  • Robust

  • Relativ leise
  • Kein Batteriebetrieb möglich
  • EQ und PreAmp nicht hochwertig - für diese Preisklasse aber gut

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X