Hersteller_Roland DP_Digitalpiano DP_Kompakt DP_LineOut DP_Bluetooth SP_1000bis2000
Test
3
26.03.2018

Fazit
(4 / 5)

Das FP-60 ist ein solides und recht minimalistisches Digitalpiano, welches sowohl für den Heim- als auch Bühnengebrauch konzipiert wurde. Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ zeigt Roland mit dem FP-60, dass ein gutes Digitalpiano auch mit wenigen Features auskommt. Dabei überzeugt das FP-60 durchweg mit einer soliden Qualität: Gehäuse, Klang und Tastatur können sich sehen lassen. Auch die verbauten Lautsprecher erzeugen einen für ihre Größe brauchbaren Klang, und das auch noch bei höherer Lautstärke. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen hat sich zwar einiges getan, es wäre aber sicherlich auch noch etwas mehr möglich gewesen. Besonders im Bereich der Pianos und E-Pianos bietet die Konkurrenz teilweise etwas mehr Authentizität. Dank der Bluetooth-Schnittstelle und den beiden kostenlosen Roland-Apps lässt sich der Funktionsumfang des FP-60 noch ein bisschen erweitern. Die „Piano Partner 2“ App bereichert das FP-60 mit einer recht einfachen Begleitautomatik. Der für das Roland FP-60 angesetzte Straßenpreis ist allerdings kein Schnäppchen mehr. Wer auf der Suche nach einem Stagepiano ist, den möchte ich an dieser Stelle dazu ermutigen, auch das Angebot anderer Hersteller einmal zu durchstöbern.

PRO

Gute Pianosounds

Gute, griffige Tastatur mit Druckpunkt

Einfache Bedienung

Zusätzliche kostenlose Apps: Piano Designer, Piano Partner 2

 

CONTRA

Qualität der Sounds im Vergleich zur Konkurrenz abfallend

Hoher Preis

 

 

 

FEATURES

Klangerzeugung: SuperNatural Piano Modelling

PHA-4 Tastatur: 88 Tasten mit Druckpunkt und Elfenbein-Spielgefühl 

Max. 288-stimmig polyphon

Metronom

Transponier-Funktion

User-Speicherplätze (30 Registrationen, mit Pedal schaltbar)

Keyboard Modi: Whole, Dual, Split (Splittpunkt einstellbar)

Effekte: Ambience, 3-Band Equalizer

Effekte für Orgel-Klänge: Rotary Speaker Effekt

Effekte für E-Piano-Klänge: Modulation Speed

Daten abspielen: SMF (Format 0,1) Audio Formate: (WAV 44.1 kHz, 16-bit linear, MP3, 

44.1 kHz, 64 kbps - 320 kbps, erfordert USB Flash Memory)

Daten aufnehmen: Standard MIDI Files (Format 0, Speicher für ca. 70.000 Noten)

Audio Formate: (WAV, 44.1 kHz, 16-bit linear, erfordert USB Flash Memory)

Grafik Anzeige: LC-Display mit 132 x 32 Pixeln

Integrierte Lautsprecher mit einer Leistung von 2 x 13W (Abmessung: 8 x 12 cm)

Notenablage im Lieferumfang enthalten

Abmessungen inkl. Notenablage (B x T x H): 1291 x 344 x 125 mm

Gewicht: 19 kg

Erhältlich in den Farben weiß (FP-60 Wh) und schwarz (FP-60 Bk)

Sounds:

15 Klaviersounds

16 Electric Piano Sounds

11 String-Sounds

15 Orgel-Sounds

15 Pads

279 andere Sounds

Anschlüsse:

DC In

Pedal (Damper/R, Sostenuto/C *1, Soft/L *1)

Strereo-Eingang

Ausgang (L/Mono, R)

USB-B Computer-Anschluss

USB-A Speicher-Anschluss

2 Kopfhörer-Anschlüsse

Bluetooth 4.0 MIDI, auch zum Seitenwechsel bei elektronischen Musikblättern

Bluetooth Audio Version 3.0 (unterstützt SCMS-T Content Protection) 

 

PREIS

ca. 1.399 € (Straßenpreis, Stand: 26.03.2018)

 

Weitere Informationen zu Roland FP-60 sind auf der Webseite des Herstellers erhältlich.

Veröffentlicht am 26.03.2018

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Gute Pianosounds
  • Gute, griffige Tastatur mit Druckpunkt
  • Einfache Bedienung
  • Zusätzliche kostenlose Apps: Piano Designer, Piano Partner 2

  • Qualität der Sounds im Vergleich zur Konkurrenz abfallend
  • Hoher Preis

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X