Hersteller_Roland
Test
3
02.09.2010

roland Juno Di Test

Der “i-Juno” für die Generation “i-pod”


Der Juno-Di ist der bisher jüngste Spross in Rolands traditionsreicher Juno-Familie. Er gilt als Nachfolger des Juno-D LE – einem Allzweck-Synthie für den preisbewussten Pianisten. Doch wofür steht das „i“ im Namen? Etwa für „intelligent oder „irie“? Oder weist es gar auf die beliebten Unterhaltungselektronik-Produkte mit dem “i” im Namen hin?!

In Wahrheit steht das „i“ für „integrated“, also abgespeckt. Im Detail wurden beim „Di“ einige Features der größeren Brüder eingespart, was den Juno Di sehr, sehr preisgünstig macht. Da er aber dennoch über diverse Möglichkeiten verfügt, die ihn nicht nur für Anfänger hochinteressant erscheinen lassen, haben wir uns ein Exemplar besorgt und ….ihr wisst schon!

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Preis/Leistung hinsichtlich der Sounds
  • geringes Gewicht
  • Song-Player spielt Audio-Files vom USB-Stick
  • Tap Tempo

  • keine Presetlistenanzeige
  • kein zweiter Pedalanschluss

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X