Bass Hersteller_Roland
Test
7
30.11.2009

Roland Micro Cube Bass RX Test

a x b x c = Sound

Fällt der Name des Unternehmens Roland denkt man nicht sofort an moderne Bassanlagen sondern eher an Keyboards oder Tretmienen der Marke Boss. In der Tat führten die Bassverstärker der Marke bis vor einigen Jahren eher ein Schattendasein in der Bassistenwelt. Spätestens seit der Einführung der professionellen D - Bass - Serie, die aus zwei leistungsfähigen und sehr gut klingenden Combos und einer Zusatzbox besteht, hat sich das jedoch geändert. Und auch die beiden Einsteiger - und Übungs - Amps Cube 30 / 100 erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit. Wir haben uns den kleinsten Amp der Serie, den 5 Watt starken Micro Cube Bass RX einmal für euch zur Brust genommen .


Leicht zu transportierende Bass-Verstärker für den Einsatz zu Hause oder den kleinen Jam zwischendurch gibt es ja mittlerweile einige am Markt. Der Bass RX ist aber nicht nur leicht und klein sondern kann darüber hinaus auch noch mit Batterien betrieben werden und ist somit überall und jederzeit einsatzbereit. Einfach mit dem beiliegenden Gurt über die Schulter hängen und ab in den Park oder die Fußgängerzone um die Mitbürger mit seiner Kunst zu beglücken. Der Bass-Würfel kann allerdings noch mehr, denn er ist vollgepackt mit interessanten Zusatz-Features. So sind neben einem Stimmgerät, einem Drumcomputer und einem Metronom, sechs Amp-Models und zahlreiche Effekte an Bord.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • kompakte Bauform
  • Performance
  • Soundpresets
  • gute Effektabteilung
  • lange Batterielaufzeit

  • fehlender Tragegriff
  • keine BPM Anzeige

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X