Hersteller_Roland
Test
3
17.06.2016

Roland TR-606 Sounds für TR-8 Rhythm Performer - Preview

Video: Direktvergleich

Der Roland TR-8 Rhythm Performer bietet von Haus aus Modelle der Sounds von TR-808 und TR-909. Seit Ende 2014 bietet Roland mit der optionalen 7X7-TR8 Expansion zusätzlich ein Set mit TR-707, TR-727 und ein paar gänzlich neuen Klängen an. Jetzt kommen endlich die Sounds der TR-606 Drumatix hinzu!

 

(In unseren Tests zum Roland TR-8 Rhythm Perfomer und der 7X7-TR8 Expansion findet ihr alle Details zu Rhythm Performer und Expansion.)

Dann passierte fast 2 Jahre nicht mehr viel Neues: Anwender wünschten sich die Sounds anderer klassischer Roland Drum Machines, wie der Roland CR-78 (Phil Collins Alarm) oder natürlich der TR-606 Drumatix. Doch die Rufe schienen in Japan ungehört zu verhallen – bis zum 06.06.16. Am „606 Day“ erlöste Roland endlich die wartende User-Schar mit der Ankündigung des kostenlosen Updates 1.20 für die TR-8, das allen Besitzern der 7X7 Erweiterung diese Sounds auf die Maschine packt. Seit heute, dem 17.06.16, steht das Update 1.2 für das TR-8 Betriebssystem zur Verfügung. Es wird sicher noch mehr Features haben – im Folgenden Artikel konzentriere ich mich aber auf einen ersten Eindruck der Sounds. Ein ausführlicher Test folgt in Kürze.

Als Anwender der TR-8 und Besitzer einer alten TR-606 Drumatix, war ich extrem neugierig, wie nahe Rolands Analog Modeling Technologie an die alte Maschine kommt. Bei 808 und 909 war das schon sehr überzeugend (bis auf die Beckensounds, da finde ich geht noch mehr...). Dabei darf man nicht vergessen, dass ein analoges Gerät von 1982 über die Jahre natürlich altert. Klangliche Unterschiede zwischen verschiedenen 606-Maschinen sind also zu erwarten. Und in meinem speziellen Fall ist die Maschine in ihrem langen Leben sogar gleich mehrfach modifiziert worden. 

Das 1.2 Update für die Roland TR-8

Man lädt sich das Update einfach vom Roland-Server, folgt den klaren Updateanweisungen (ist recht komfortabel, man mounted die TR-8 einfach im Servicemode als USB-Drive und schiebt die Datei auf die Maschine, dann läuft das Update in wenigen Minuten automatisch durch – fertig). Es klappte bei mir auf Anhieb. Da ich die optional zu kaufende 7X7-Erweiterung bereits installiert hatte, waren die Sounds nach dem Firmware-Update sofort da.

Die TR-606 Drumatix Sounds im TR-8 Rhythm Performer

Die TR-606 Drumatix bietet im Original 7 Sounds: Kick, Snare, Lo-Tom, Hi-Tom, Closed und Open Hi-Hat sowie Crash Cymbal. Alle Sounds finden sich nach erfolgreichem Update auch in der TR-8 wieder. Man wählt ein Instrument aus, und bekommt die zur Verfügung stehenden Optionen dann auf den 16 Eingabetasten in jeweils einer Farbe angezeigt. TR-808 ist lila, TR-909 grün, TR-707 orange, TR-727 blau. Bei der Bass Drum hatte man zum Beispiel inklusive 7X7-Expansion bislang 6 Sounds zur Auswahl – nun kommt mit der TR-606 ein silberweiß und eine 7. Kick am Ende hinzu! Die Anzahl der belegten Slots ist pro Instrument unterschiedlich.

 

Außerdem hat Roland dankenswerter Weise auch den Mid-Tom Slot der TR-8 mit einem Klang belegt, so dass man sogar eine Tom mehr als im Original hat. Sie unterscheiden sich sowieso hauptsächlich durch die Tonhöhe. Anders als im Original, stehen auch die Soundparameter der TR-8 zur Verfügung – von Tune über Attack bis zu Snappy und Compression. Was jeweils zur Verfügung steht, ist klangspezifisch.  

Video: Soundvergleich TR-606 Drumatix und Roland TR-8

Wählt man bei den entsprechenden Instrumenten die 606-Sounds und programmiert einen Beat (mit allen Parametern in der Grundeinstellung), hat man sofort den Eindruck eine 606 vor sich zu haben. Im folgenden Video haben wir mal identische Beats programmiert, um euch einen Eindruck der Sounds zu geben:

Fazit – Erster Klangeindruck

Um es kurz zu machen: Sehr gut - es klingt nach 606! Sogar die Klangänderungen beim Einsatz der Akzentfunktion oder der gleichzeitigen Programmierung von offener und geschlossener Hat wurden nachgebildet. Die Sounds klingen dadurch viel dynamischer und "echter" als statische Samples. Kick, Snare und Toms finde ich extrem gut gelungen. Für das Video habe ich mit den Klangparametern der TR-8 ein wenig rumgespielt, um möglichst nah an meine Maschine ranzukommen. Das gelang mir bei Hi-Hat und Cymbal nicht ganz – bei Kick, Snare und Toms fand ich es definitiv nah genug. Hi-Hat und Cymbal gehen in Richtung des Originals sind aber etwas „spitzer“ und „zischiger“.

Es mag hier und da noch einen Hauch anders klingen – aber meine TR-606 ist modifiziert und schon über 30 Jahre alt. Kleine Varianzen bezüglich Tonhöhe oder der Länge des Decays sind also zu erwarten. 

Endlich stehen mir diese Sounds direkt in der TR-8 zur Verfügung, bislang hatte ich die 606 immer über DIN-Sync synchronisiert und dazu laufen lassen. Das wird in Zukunft wohl nur noch der Fall sein, wenn ich Instrumente gleichzeitig einsetzen will (sprich 2 Snares, Kicks oder Hats zum Beispiel). Denn das geht bei der TR-8 leider nicht (Sounds sind an ihre „Instrumentenslots“ gebunden. Die 7X7-TR8 Expansion war auch vorher schon eine sehr lohnenswerte Erweiterung, durch die neuen Sounds wird sie noch attraktiver. Top!

Ein ausführlicher Test inklusive aller weiteren neuen Features des 1.2 Updates für die Roland TR-8 folgt in den nächsten Tagen!

Veröffentlicht am 17.06.2016

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X