Test
8
25.10.2018

Sennheiser Evolution Wireless ew 500 G4 965 DW Band

Funkmikrofon-Set

Evolution evolves again

Die Evolution Wireless Serie von Sennheiser geht in die vierte Generation. Mit der ew 500 G4 haben wir das Spitzenmodell für den Broadcast-Bereich auf dem Tisch und die Aufgabe, das Haar in der Suppe zu finden. Ausgestattet ist das Paket mit dem SKM 500 G4 Handsender, auf dem ein MMK 965-1 BK Kondensator-Modul sitzt. Die Charakteristik lässt sich zwischen Niere und Superniere schalten, -10 dB Pad inklusive. Der Empfänger EM 300-500 G4 bietet 32 Kanäle auf dem DW-Band (790 – 865 MHz) und schnelle Frequenzzuweisungen für 12 Empfänger via WSM-Software. Moderner Look und coole Displays künden von einem umfassenden Facelift.

Details

Sennheiser bietet die Evolution-Wireless-Modelle in drei Abstufungen an. Die 100er-Serie wurde für harte Live-Einsätze konzipiert, die 300er-Serie für den Bereich Business und Education. Die 500er-Serie hat Sennheiser dem Film- und Broadcast-Bereich zugedacht, so auch das vorliegende ew 500 G4 965 für das DW-Band (790 – 865 MHz).

DW-Band/Empfänger

Das DW-Band ist weitgehend identisch mit dem LTE-I-Band und damit meistens anmeldepflichtig. Allein die Frequenzen der LTE-Mittenlücke 823 – 832 MHz und dem EU-Band 863 – 865 MHz sind kostenfrei nutzbar. Die freien Frequenzen nutze ich auch für meinen Test. Alternativ kann die Funke für folgende Bänder bestellt werden: Aw+ (470 – 558 MHz), AS (520 – 558 MHz), Gw1 (558 – 608 MHz), Gw (558 – 626 MHz), Gbw (606 – 678 MHz), Bw (526 – 698 MHz) Cw (718 – 790 MHz), JB (806 – 810 MHz), K+ (925 – 937,5 MHz). 2880 Empfangsfrequenzen lassen sich in 25-kHz-Schritten abstimmen; der Empfänger erlaubt das Speichern in sechs Bänken mit jeweils 32 Kanälen, alternativ gibt es 20 Bänke mit 32 intermodulationsfrei voreingestellten Kanälen.

Zur Parametereingabe und Navigation dienen Encoder und Escape-Taste. Außerdem sehen wir auf der Front den roten Betriebsschalter und eine Sync-Taste für die rasche Synchronisierung von Sender und Empfänger via Infrarot. Zu den weiteren Features gehört unter anderem der regelbare Kopfhörer-Ausgang am Empfänger und der Soundcheck-Modus. Aktiviert ihr letzteren, könnt ihr ohne weitere Unterstützung die Bühne mit dem Handsender abschreiten und die abgelegensten Ecken ausloten.

Der Empfänger zeichnet die Minimal- sowie Maximalwerte der Sende- und Lautstärke auf und stellt sie auf dem Display dar. Ist die Feldstärke zu knapp, muss nachgetuned werden. Extrem praktisch, wenn der Job wieder an einem alleine hängt. Auf der Rückseite gibt es zwei BNC-Buchsen für die Antennen, einen symmetrischen XLR- und der unsymmetrische Klinkenausgang, die Aufnahme und eine Zugentlastung für das 12-V- Netzteil sowie eine Ethernet-Buchse. Der Empfänger wird mit passendem Netzteil, zwei soliden Empfangsantennen für True-Diversity-Übertragung, Netzwerkkabel und Rackmount-Zubehör geliefert. Bis zu zwölf Empfänger können über Ethernet per Switch verbunden werden. Mithilfe der Software Wireless Systems Manager (WSM) lassen sich diese Geräte überwachen und steuern. So erhalten die Geräte etwa rasch automatisch freie Frequenzen.

Sender/Mikrofon

Das Mikrofon wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Alternativ kann ein Akkupack mit passender Ladestation geordert werden, das Mikro hat entsprechende Ladekontakte im Fuß. Zum Lieferumfang gehört eine Mikrofonklemme inklusive 3/8-Reduziergewinde. Am Handsender lassen sich über ein verriegelbares Jogwheel einige Punkte des Sendemenüs inklusive Frequenzen, Lautstärke und Equalizer einstellen. Ein kleines Display gibt Auskunft über den aktuellen Status. Unter dem Mikro befindet sich der Betriebsschalter. An diesem lässt sich auch die Mute-Funktion wählen, die am Jogwheel bestätigt werden muss. Die MMK 965-1 BK Kondensator-Kapsel hat zwei schaltbare Richtcharakteristiken (Niere, Superniere) und einen schaltbaren Pad von -10 Dezibel.

Dank der universellen Kapselverschraubung lassen sich folgende Kapseln/Module mit der SKM 300-500 G4 benutzen (Kond. = Kondensator; dyn. = dynamisch):

  • MMD 835-1 BK (dyn.)
  • MMD 845-1 BK (dyn.)
  • MME 865-1 BK (Kond.)
  • MMD 935-1 BK (dyn.)
  • MMD 945-1 NI/BK (dyn.)
  • MMK 965-1 NI/BK (Kond.)
  • MD 9235 NI/BK (dyn.)
  • Neumann KK 204 NI/BK (Kond.)
  • Neumann KK 205 NI/BK (Kond.)

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Klang
  • Gehäusedämpfung
  • sehr gut ausbalanciert
  • Verarbeitung
  • Soundcheck-Modus
  • Fernbedienung via Mikrofon
  • Reichweite mindestens 100 Meter bei kleiner Latenz
  • akkufähig mit optionaler Akkuladestation
  • Richtcharakteristik Niere und Superniere
  • Nutzung des Mikrofons mit diversen optionalen Kapseln
  • regelbarer Kopfhörer-Ausgang am Empfänger

  • Mute über drei Klicks aktivierbar

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X