Hersteller_Sennheiser
Test
8
27.05.2015

Sennheiser ew D1 845S Vocal Set Test

Digitales Funkmikrofon-Set

Das digitale Mikrofon-Funkset Sennheiser ew D1 845S hat einiges zu bieten, darunter den lizenzfreien Betrieb im 2,4-GHz-Bereich, integrierte Audio-Effekte, Fernbedienung via iOS- & Android-App und Kanal-Backup, das Störungen durch WiFi und Bluetooth verhindern soll. All das natürlich bei übersichtlichster Bedienung sowie automatischer Frequenzwahl und Anpassung der Mikrofonempfindlichkeit. Damit gehört das Drahtlossystem zur oberen Mittelklasse seiner Zunft. Wie es sich gegen die durchaus starke Konkurrenz behauptet, zeigt dieser Test.

Details

Zunächst einmal ist die tolle Ausstattung des ew D1 845S hervorzuheben. Der Kunde erhält einen stabilen, mit einem Laschensystem sicher verschlossenen Plastikkoffer, der dank einer äußeren Rillenführung gut stapelbar ist. Im Innern werden die Geräte durch einen passgenauen Schaumgummieinsatz gut geschützt, der Deckel ist mit Noppenschaumstoff ausgekleidet. Außerdem gehören zwei dreh- und kippbare Antennen mit verschraubbarem Anschluss sowie die road-taugliche Mikrofonklemme MZQ nebst klebbarer Gummifüßchen zum Lieferumfang.

Die Dokumentation ist Sennheiser punktgenau gelungen. Ein mehrsprachiges Manual enthält detaillierte Infos, ein Quick Guide führt wortlos in die Bedienung ein und der Handling Guide gibt Hinweise zu den wichtigsten Mindestabständen und Settings. Eine Übersicht zur Menüführung des Empfängers sorgt für Transparenz in Sachen Display-Navigation. Werfen wir also einen Blick auf die Hardware.

Stationärer Empfänger EM D1

Auf der Rückseite des stabilen Metallgehäuses finden wir zunächst zwei Antennenanschlüsse und die Netzteilbuchse für das 12-Volt-Netzteil. Das Audiosignal kann entweder symmetrisch per XLR- oder symmetrisch/unsymmetrisch per TRS-Buchse abgegriffen werden. Dabei lässt sich das Ausgangssignal im Menü zwischen Mikrofon- und Line-Level umschalten. Über eine RJ45-Netzwerkbuchse findet der EM D1 Anschluss an einen WLAN-Router, um das System per iOS- oder Android-App fernzusteuern. Frontseitig wurden, kaum überraschend, das Display sowie die Bedienelemente untergebracht.

Der Empfänger arbeitet mit digitaler Signalübertragung, umgesetzt per APT-X Live Audiocodec. Dieser wird für Schnelligkeit, gute Korrektur von Bit-Fehlern und geringe Bandbreite geschätzt. Das ew D1-Set arbeitet im 2,4-GHz-Band, der sogenannten „Mittenlücke“. Das HF-Frequenzbereich umfasst 83,5 Mhz, das Funkset kann also europaweit lizenzfrei betrieben werden. Bis zu 15 Kanäle mit 24 Bit/48 kHz können beim Einsatz mehrerer Funkstrecken gleichzeitig betrieben werden.

Der Bedienerfreundlichkeit kommt zugute, dass das ew D1 mit einem automatischen Frequenzmanagement arbeitet: Freie Frequenzen werden beim Einrichten der Funkverbindungen automatisch aufgestöbert und zugewiesen. Außerdem soll ein Backup-Kanal Störeinflüsse durch WiFi- und Bluetooth-Geräte verhindern.

Ein Highlight stellen die integrierten Audioeffekte dar. Dazu zählen ein grafischer 7-Band-Equalizer mit 12 Presets, ein Multifrequenz-DeEsser und die AGC-Funktion (Automatic Gain Control). Sie arbeitet mit einer Kombination aus Kompression und Expansion und setzt auf automatische Aufholverstärkung. 

Handsender SKM-S D1

Im vorliegenden Set ist der SKM-Handsender mit der evolution e845 Kapsel ausgestattet. Sie setzt auf eine dynamische Kapsel mit Supernierencharakteristik. Diese soll den Einstrahlbereich des Mikrofons schmal und seitlich sowie rückseitig auftretende Signale entsprechend gering halten. Die Mikrofonkapsel ist abschraub- und somit austauschbar. Weitere Mikrofonköpfe der Sennheiser evolution Reihe können hinzugekauft und ersatzweise angebracht werden. Dadurch wird das Set äußerst flexibel.

Ein unbeleuchtetes Display gibt Auskunft über die momentane Sendestärke und den Batteriestatus. Unter dem Display befindet sich ein Mute-Schalter, der zum Stummschalten des Funkmikrofons dient. Am Übergang vom Mikrofonschaft  zum Antennenfortsatz ist der beleuchtete Ein/Ausschalter untergebracht. Darunter findet der Anwender einen Pair-Taster, der automatisch die Verbindung zwischen Sender und Empfänger herstellen soll. Das alles ist übersichtlich und schlicht gehalten.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Max. 15 kompatible Kanäle
  • Empfängergehäuse und Mikrofonschaft aus Metall
  • Austauschbarer Mikrofonkopf
  • Supernierencharakteristik
  • Mute-Schalter
  • Bis zu 11 Std. Betriebsdauer bei Akkubetrieb
  • Netzwerkbuchse

  • Leichte Rauschanteile im Signal

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X