Workshop_Folge Workshop_Thema
Workshop
5
04.09.2019

Smart Crates und Playlists in Serato, VDJ, Rekordbox und Co. einsetzen

Workshop: Aufräumen und Top-Tracks-Filtern mit intelligenten Wiedergabelisten

DJs besitzen oft umfangreiche digitale Musikbibliotheken, die fast ausschließlich durch die Größe der Festplatte limitiert werden. Um den Überblick zu behalten, gibt es in DJ-Programmen digitale Plattenkisten (Crates) und Wiedergabelisten (Playlists), die zur Sortierung nutzbar sind. Neben manuellen Einsortierungen bieten viele Programme auch so genannte „intelligente Wiedergabelisten“, die sich nach Auswahl bestimmter Kriterien selbst mit Inhalten füllen.

Diese praktischen Listen können genutzt werden, um die erfolgreichsten Tracks zu identifizieren, aber auch um Songs auszumisten, die nie zum Zug gekommen sind. Als exemplarische Software habe ich Rekordbox DJ (zum Test), Serato DJ Pro (zum Test), Virtual DJ (zum Test) und Mixvibes Cross (zum Test) verwendet, um zu zeigen, wie die entsprechende Konfiguration der Listen gelingt.

Intelligente Wiedergabelisten Crates und Playlisten

... gibt es schon sehr lange in DJ-Programmen. Sie sind digitale Nachbauten klassischer Plattenkisten. Durch Vorsortierungen lassen sich während eines Gigs die passenden Tracks schnell auffinden. Digitale Plattenkisten haben viele Vorteile gegenüber ihren analogen Vorbildern, so lassen sich beispielsweise Songs in mehrere Playlisten einsortieren oder Playlisten mit wenigen Mausklicks kopieren etc.

Ein weiterer großer Vorteil sind die eingangs angesprochenen „Intelligenten Wiederlisten“ oder auch „Smart Playlists“. Viele Programme bieten zum Beispiel eine History Playlist oder die Top 50 der am besten bewerteten Tracks an etc.

Intelligente Wiederlisten können aber natürlich auch nach selbst gewählten Kriterien gefüllt werden. Praktischerweise aktualisieren sich diese Listen ohne weiteres Zutun. Im Folgenden möchte ich zeigen, wie man den Wiedergabezähler zum Aufräumen der Songsammlung und zum Aufstöbern von oft gespielten Tracks nutzen kann.

Am meisten gespielte Songs

Um herauszufinden, welche Songs am meisten zum Einsatz kamen und somit wahrscheinlich die Tanzfläche am besten „gerockt“ haben, kann man mit der Funktion Wiedergabezähler arbeiten und diese mit verschiedenen Filtern kombinieren. Wer als Mobile-DJ verschiedene Themenabende bespielt, kann hier das Attribut Genre wählen, um die passenden Treffer aufzuspüren.

Mit den nachfolgend beschriebenen Schritten erfolgt die Einrichtung in der jeweiligen Software.

Rekordbox DJ

  • im Bereich Sammlung den Unterpunkt Wiedergabelisten lokalisieren
  • mit der linken Maustaste auf Wiedergabelisten klicken
  • den Menüpunkt „Neue intelligente Liste anlegen“ auswählen
  • Listenname vergeben als Bedingung „DJ Play Zählung“ und ein Größer-Zeichen „>“ wählen
  • anschließend die minimale Spielhäufigkeit eingeben zur Eingabe einer weiteren Bedingung auf das Plus-Zeichen klicken
  • den Eintrag „Genre“ ergänzen und „=“ auswählen
  • das Genre per Tastatur eingeben

Serato DJ Pro

  • in der Kopfzeile der Songsammlung auf die blaue Plattenkiste klicken
  • „hinzuf.“ anklicken und den Eintrag „Plays“ selektieren
  • „größer oder gleich wie“ wählen und einen Wert vergeben
  • erneut auf „hinzuf.“ klicken und Genre sowie „ist“ auswählen
  • das Genre per Tastatur eingeben

Virtual DJ 8

  • in der Songsammlung in der linken Spalte den Eintrag Filter lokalisieren
  • ...und einen neuen Filter erzeugen
  • Filterordner mit einem Namen versehen in die Zeile Filter die gewünschten Parameter eingeben
  • Play Count > X (minimale Spielhäufigkeit) and Genre is "House/Techno/HipHop“
  • die Software überprüft die Syntax während der Eingabe und weist auf Fehler hin

Cross

  • Smartlisten in der Cross Collection aufklappen
  • mit der rechten Maustaste auf Smartlisten klicken und „Neue Smartliste erstellen“ auswählen
  • auf den neue Listennamen doppelt klicken und eine Bezeichnung vergeben
  • in der Mitte des Songbrowsers auf das Pluszeichen klicken
  • das Kriterium „Wiedergabezähler“ sowie „ist größer als“ selektieren
  • den gewünschten Wert eingeben und das Kriterium „Genre“ ergänzen
  • als Bedingung „ist“ wählen und das gewünschte Genre mit der Tastatur eingeben.

Tipp: Wenn ihr Subgenres in die Trefferliste einbeziehen möchtet, so wählt bei der Bedingung des Genres „enthält/contains“ statt „ist/is“. Auf diese Weise wird die Liste der House Tracks durch Songs aus den Genres Tech House, Deep House oder Minimal House ergänzt.

Aussortieren nicht gespielter Songs

Mit intelligenten Wiedergabelisten kann man einen großen Songbestand auch gezielt ausmisten und unnützen Ballast entfernen aber auch verschollene Tracks auffinden, die vielleicht versehentlich unbeachtet geblieben sind.

DJs, die von DJ-Pools bemustert werden und jede Woche über eine Vielzahl an Neuzugängen verfügen kennen dieses Problem wahrscheinlich. Mit zwei unterschiedlichen Datums-Suchrichtungen lassen sich alte und neue Tracks in der Sammlung lokalisieren.

Rekordbox DJ

  • „Neue intelligente Liste anlegen“
  • Listenname vergeben
  • als Bedingung „DJ Play Zählung = 0“
  • zur Eingabe einer weiteren Bedingung auf das Plus-Zeichen klicken
  • den Eintrag „Datum Hinzufügung“ ergänzen
  • durch die Auswahl „>“ oder „<“ die Suchrichtung bestimmen
  • ...und das Datum eingeben  

Serato DJ Pro

  • eine neue Smart-Crate erzeugen
  • „hinzuf.“ Anklicken und den Eintrag „Plays“ selektieren
  • „kleiner als oder gleich wie 0“ wählen
  • erneut auf „hinzuf.“ klicken und „hinzugefügt am“ auswählen
  • mit „vor“ oder „nach“ die Suchrichtung festlegen und das Datum ergänzen

Virtual DJ 8

  • einen neuen Filter erzeugen und mit einem Namen versehen
  • in die Zeile Filter die gewünschten Parameter eingeben
  • Play Count = 0 and File Date is „>“ oder „<“ gefolgt von dem Datum

Mixvibes Cross

  • „Neue Smartliste erstellen“ auswählen und einen Listennamen vergeben
  • auf das Pluszeichen klicken das Kriterium „Wiedergabezähler“ sowie „ist 0“ selektieren
  • den gewünschten Wert eingeben und das Kriterium „Import Datum“ ergänzen
  • als Bedingung „ist vor“ oder „ist nach“ wählen und das Datum eingeben 

Tipp: Mit der Ergänzung der zusätzlichen Bedingung „Genre“ kann die Listenerstellung eingegrenzt werden.

Resümee

Die vorliegenden Beispiele haben gezeigt, wie man mit Hilfe von intelligenten Wiedergabelisten ohne viel Mühe Tracks suchen oder aussortieren kann. Umso unverständlicher ist, dass diese Funktion immer noch nicht in allen DJ-Programmen enthalten ist. Gerade bei umfangreichen Songsammlungen verliert man schnell mal den Überblick und übersieht den ein oder anderen Track oder schleppt über die Jahre unnötigen Ballast mit sich und muss dadurch auf immer größere Festplatten oder andere Datenträger ausweichen. Die gezeigten Beispiele sind als Anregung zu sehen und sollen euch zu eigenen Gehversuchen animieren.

Veröffentlicht am 04.09.2019

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X