Test
2
01.04.2020

Solid State Logic SSL 2 Test

USB-Audio-Interface

Minimal mit großem Namen

Das Audio-Interface SSL 2 hätten sich viele Engineers nie erträumen lassen: Produkte von Solid State Logic sind in der Wahrnehmung vieler Tontechniker immer noch mehrere Meter lang und benötigen mehr Strom als ein mittelgroßer Wohnblock. Doch schon lange stellt SSL nicht mehr nur analoge Großmischpulte her. Doch erst in den letzten Jahren – ja sogar Monaten! – haben die Oxforder den Einsteigermarkt für sich entdeckt. Mit dem USB-Audio-Interface Solid State Logic SSL 2 ist nun das preiswerteste SSL-Gerät erhältlich. Es ist noch etwas schmaler ausgestattet als das SSL 2+, welches wir schon zum Test hatten. Dieses Review dreht sich also wesentlich um die Unterschiede zum großen Bruder.

Details & Praxis

Unterschiede zwischen SSL 2 und SSL 2+

Solid State Logic SSL 2 und SSL 2+ sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Und sie sind es auch! Beide sind USB-Audio-Interfaces im identischen Tischgehäuse, besitzen zwei kombinierte DI-/Line-/Mikrofoninputs und die Möglichkeit, Lautsprecher und Kopfhörer anzuschließen. Auch technisch basieren sie auf dem gleichen System. Klanglich sind daher also keine Unterschiede zu erwarten.

Tabelle SSL 2 vs. SSL 2+

SSL 2+ SSL 2
Mikrofoneingänge 2 2
„4K“-Funktion“ ja ja
Line-Eingänge 2 2
DI-Eingänge 2 2
Kopfhörer-Ausgänge 2 1
Line-Ausgänge 2 TRS/RCA, 2 RCA 2 TRS
MIDI I/O -

Es ist sehr vernünftig und lobenswert, dass SSL dem SSL 2 nicht künstliche Bremsklötze eingebaut hat, um den Reiz, das größere SSL 2+ zu kaufen, zu verstärken. So mancher Hersteller von Computern und Smartphones ist in dieser Disziplin ja höchst gerissen. Es wird viele Interessenten geben, die keine externen Geräte besitzen und anschaffen wollen und somit auf MIDI und weitere Analogverbindungen verzichten können. Und alleine sollte man produzieren wollen: Wer mit einem Sänger/Rapper recorden will, wird mit weniger als zwei Kopfhörerausgängen nicht so wirklich glücklich.

Im Einsatz

Klanglich schlägt das SSL 2 in die gleiche Kerbe wie das SSL 2+ – oder wie eigentlich alle SSL-Geräte: Getreu der Firmenphilosophie, einen möglichst cleanen Signalpfad als Ausgangspunkt für weitere Bearbeitungen zu nutzen, wird alles, was vom SSL 2 verstärkt und gewandelt wird, höchst sauber und äußerst arm an Verzerrungen und Verrundungen/Verschleifungen zur DAW gekabelt. Dabei macht das SSL 2 keine Unterschiede: Alle drei Signaltypen, also Mikrofone, Line-Signale und Instrumente, werden mit einer sehr hohen Qualität verarbeitet. Wichtig für die „Heimarbeit“ ist, dass der Kopfhörerausgang für ein Gerät dieser Klasse sehr differenziert, linear und kraftvoll zu Werke geht.

Die Audiofiles sind von Jan-Hendrik Schmidt mit dem SSL 2+ erstellt worden:

Ich muss gestehen, dass meine Wunschliste für ein SSL-Interface etwas andere Prioritäten gesetzt hätte. Das sind aber alles keine schlachtentscheidenden Dinge: Den 4K-Button etwa, der das Signal etwas griffiger und höhenreicher gestaltet, muss ich nicht unbedingt nutzen, hätte mich stattdessen über klareres optisches Feedback der anderen drei Schaltfunktionen im Kanal gefreut.

Die Herstellungsqualität, die Ausstattung mit Software sowie problemlose Inbetriebnahme wurden ja schon im Testbericht des SSL 2+ thematisiert – hier kann ich mich kommentarlos anschließen.

Fazit

Das SSL 2 ist im Vergleich zum größeren USB-Audio-Interface SSL 2+ zwar etwas schmaler ausgestattet. Abgesehen davon steht das SSL 2 dem SSL 2+ in nichts nach, dadurch ergibt sich ein mindestens genauso gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wer also weiß, auch in Zukunft keine MIDI-Anschlüsse, weitere Line-Ausgänge und einen zweiten Kopfhörerweg zu benötigen, kann guten Gewissens zum Solid State Logic SSL 2 greifen.

  • Pro
  • klanglich sehr neutral
  • technisch/qualitativ sehr gut
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Contra
  • Schaltzustände nicht gut erkennbar
  • Features & Spezifikationen
  • zweikanaliges USB Audio-Interface
  • zwei Mikrofonpreamps mit Phantomspeisung und Line- / Instrumenteneingang
  • zwei symmetrische Klingenausgänge
  • Kopfhörerausgang
  • SSL 4K-Funktion
  • Wandlung mit bis zu 24Bit/192kHz
  • Direct Monitoring
  • Softwarepaket mit Ableton Live Lite, Pro Tools First, Native Instruments Komplete Start, SSL Native Plugins
  • Preis: € 229,– (Straßenpreis am 1.4.2020)

Auspackbilder findest du hier ->

SSL 2
Veröffentlicht am 01.04.2020

Pro & Contra

  • klanglich sehr neutral
  • technisch/qualitativ sehr gut
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

  • Schaltzustände nicht gut erkennbar

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X