Hersteller_SourceAudio Bass
Test
7
06.02.2017

Source Audio Aftershock Test

Digitales Distortion-Pedal

Analoger Sound trifft auf digitale Vielfalt!

Aus dem Hause Source Audio liegt mir heute ein digitales Distortion-Pedal für Bass vor: der AfterShock. Die Stompbox gehört zur "One Series" des Herstellers, welche sich durch eine traditionellere Optik auszeichnet. Kam die Soundblox-Serie noch recht futuristisch daher, setzt man hier auf altbewährten Look der Pedale. Allerdings nur optisch, denn unter der Haube befindet sich einiges an innovativen Ideen inklusive Konfiguration via Smartphone oder Tablet. Selbstbewusst spricht Source Audio über den AfterShock: "The only distortion pedal you ever need"! Hoffen wir mal, dass sich hier nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt wurde!

Details

Der AfterShock kommt in einer edlen schwarzen Box. Im Lieferumfang befindet sich ein Netzteil (sehr lobenswert!), Gummifüße und ein spezielles Stereo-Klinkenkabel, zu dessen Nutzen wir später noch ausführlich kommen.

Das kupferfarbene Metallgehäuse des AfterShocks macht einen stabilen Eindruck, wenngleich das Pedal an sich sehr leicht ist. Vier Drehregler befinden sich auf der Oberseite. "Drive" regelt die Intensität der Verzerrung, "Clean" den Anteil des Originalsignals, "Level" die Gesamtlautstärke, und "Tone" gleicht einer klassischen Höhenblende. Via Mini-Kippschalter lassen sich drei verschiedene Zerr-Charaktere wählen: Tube, Heavy und Fuzz.

Das Pedal benötigt für einen Verzerrer relativ wenig Strom: 150mA schonen die Batterie und zwingen auch die evtl. bereits vorhandene Stromversorgung eines Pedalboards nicht in die Knie. Eine kleine LED gibt Auskunft über den Ladestatus der Batterie, die größere LED leuchtet bei aktiviertem Effekt.

Auf der rechten Seite befinden sich die Eingänge Input 1&2, auf der linken Seite die Ausgänge Output 1&2. Moment mal: zwei Ein- und Ausgänge? Ja, denn der After Shock ist anscheinend für jede erdenkliche Situation gewappnet. Er kann ganz herkömmlich mono betrieben werden, ein Mono-Eingangssignal in ein Stereo-Ausgangssignal splitten, oder bei Bedarf auch gleich ganz im Strereomodus arbeiten. Zusätzlich befinden sich auf der Stirnseite noch Anschlüsse für Netzteil, Mini-USB und Expression-Pedale bzw. Controller. Da sollte für jeden User etwas dabei sein!

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • hohe Soundvielfalt
  • gute Soundqualität
  • nahezu endlose Möglichkeiten der Individualisierung

  • umständlicher Wechsel der Presets im Livebetrieb

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X