Test
5
28.07.2010

Intro

Stanton M 207 Test

Der Battle-Effekt

Wenn man im Zusammenhang mit DJ-Equipment von Pionieren spricht, dann fällt natürlich der Name der amerikanischen Firma Stanton. Vor etwa zehn Jahren sah es allerdings so aus, als würden es jüngere Unternehmen wie Vestax und Rane schaffen, dem Platzhirschen in Sachen Innovation und Marktanteil den Rang abzulaufen. Doch damit wollten sich die Amerikaner nicht zufriedengeben und machten sich mit neuem Design und neuen Produktlinien daran, ihre angestammte Position zurückzuerobern.

Der M.207 wird vom Hersteller als Scratch-Mixer mit hoher Qualität und innovativen Features angepriesen. Zugegeben, eine komplette Effekt-Sektion mit Sampler und Loop-Funktionen ist als Feature im Segment der Battle-Mixer doch eher selten anzutreffen. Mit einem Preis von etwa 450 Euro (UVP 535 Euro) gehört der M.207 bereits zu den hochpreisigen Battle-Mixern.

Wir haben für euch getestet, ob der M.207 Mixer hinsichtlich seiner Qualität, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der Praxistauglichkeit hält, was Stanton verspricht.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Sämtliche Fader-Charakteristiken stufenlos einstellbar
  • Fader-Reverse
  • Deutschsprachige & ausführliche Bedienungsanleitung als Download erhältlich
  • Leicht zu bedienende Effekt-Sektion mit zahlreichen Presets
  • Veränderung der Effektparameter durch Touch-Sensor
  • Ergonomisch guter Aufbau der Bedienelemente
  • Hohe Fertigungsqualität

  • Multifunktionsdisplay zu klein und nur schwer ablesbar
  • Autoloop-Funktion des Samplers zu ungenau
  • Tasten des Samplers reagieren zu langsam
  • Aufnahmen des Samplers klingen dumpf und drucklos

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X