Superbooth19
News
3
10.05.2019

Superbooth 2019: Finegear Arkive vorgestellt

Eurorack Effektgerät

Finegear zeigt mit 'Arkive' deren neue Effektgeräte-Kombi auf der diesjährigen Superbooth19. Hierbei handelt es sich um zwei LFOs mit den Wellenformen Sinus, Dreieck und Rechteck, die manuell und über CV in der Geschwindigkeit angesteuert werden kennen. Die Tape 1 und Tape 2 genannten Effekte haben mit Tape erst einmal nichts zu tun, sondern sind elektronische Schaltkreise zur Sättigung des Klangs. 

Im Augenblick ist das zweimal der gleiche Effekt, aber Finegear überlegt noch, ob hier der User vielleicht den Schaltkreis ein bisschen verändern kann, damit man unterschiedliche Effekte erhält. Hier gibt es auch einen manuellen Bypass Button, mit dem man von Hand die Saturation ein- und ausschalten kann. 

Der Springreverb ist hinter einer abnehmbaren Plexiglasscheibe versteckt, damit man die Hallspirale auch von Hand spielen kann. Das Delay ist ein digitales Delay mit Feedback und auch hier gibt es einen Button, mit dem man kurzzeitig das Feedback auf 100% stellen kann. Der Button ist dementsprechend mit „Madness“ bezeichnet. Als letzten Effekt bietet Arkive einen Phaser, der optoelektronisch aufgebaut ist. Auch hier gibt es Feedback und CV Steuerung. 

Hier findet sich dann auch die einzige interne Verschaltung, denn der Phaser kann von den LFOs angesteuert werden. Die unterschiedlichen Effekte lassen sich ansonsten über die Klinkenbuchse an der Rückwand miteinander verbinden. Wie der DIY-Mixer von Finegear, ist auch der Arkive ein recht großes Gerät und hat ungefähr die Höhe und Breite eines Din A 4 Blatts. Ein Gerät zum Handanlegen.

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

  • 7 Module: 5 Effekte und 2x CV LFOs
  • LFOs: (Sinus, Dreieck, Quadrat) mit LFO-Speed-CV-Eingang, Speed- und CV-Tiefenreglern, 2x normalen Ausgängen und 1 invertiertem Ausgang.
  • 2x Tape-Sättigungs-Emulation zum Aufwärmen von Sounds mit Sättigungs- und Lautstärkereglern, Bypass und modifizierbarer Diodenkonfiguration
  • Federhall: Abnehmbare Acrylabdeckung über den Federn ermöglicht das direkte Berühren der Federn, 2 VCA-Ein- und Ausgänge mit CV-Eingängen zur Modulation
  • Delay: Dirty & Raunchy, CV-gesteuerter Zeitparameter, Feedback- und Wahnsinns-Momentschalter für diese momentanen Rapses of Reason mit unendlichem Feedback.
  • Phaser: LDR-basierter Phaser mit umfangreichen Modulationsmöglichkeiten, der einen der LFOs, einen Regler und / oder einen CV-Eingang verwendet.

Verfügbarkeit: Herbst 2019

Preis: Ca. 450 € (UVP)

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X