Gitarre Bass Hersteller_TREX
Test
1
13.10.2010

Die Einstellungs- und Kombinationsmögli...

Die Einstellungs- und Kombinationsmöglichkeiten sind auf jeden Fall vielversprechend, aber jetzt geht es zur Sache, der Fuel Tank kommt an die Mess-Station und die inneren Werte werden an’s Tageslicht geholt.

Ausgangsbasis
Der Fuel Tank hängt an der Steckdose und am Eingang wird eine Wechselspannung von 237,5 V gemessen.

Testgeräte
Zum Mess-Test sind fünf Pedale, die jeweils eine Spannung von 9V benötigen, an das Chamäleon angeschlossen. Die Probanten und deren Stromverbrauch sind:

MI Audio Boost´n´Buff V2 -  21mA
MI Audio Blue Boy Deluxe -  5 mA
MEK Digital Delay PT80 -  37mA
EBS Unichorus -  19mA
Mad Professor Deep Blue Delay - 24mA
Insgesamt fordern die Geräte 106mA.

Leerlaufspannung
9V (Anschluss 1-5):  9,18V - 9,25V
12 V (Anschluss 1,2,3,5) 12,38V - 12,44V
18V (Anschluss 4): 18,56V
12 V AC (Anschluss 6) 16V AC

Hier gibt es absolut nichts zu beanstanden, die Leerlaufspannung ist in allen Bereichen einen Tick höher als eigentlich nötig, somit sind schon Reserven geschaffen.

Spannung mit Testgeräten
Mit den angeschlossenen Testgeräten beträgt die Spannung bei den belegten Ausgängen im Durchschnitt 9,18V. Das heißt, dass das Netzteil sich als extrem spannungsstabil erweist. Man kann davon ausgehen, dass sich die Spannung auch bei höherer Belastung durch noch mehr Geräte nur unwesentlich verändern wird.

Pro & Contra

  • Galvanisch getrennte Ausgänge
  • Stromleistung pro Ausgang 300mA (1500 mA gesamt)
  • Geringer Spannungsabfall bei angeschlossenen Pedalen
  • Kabel in unterschiedlichen Längen

  • Nur ein Kabel mit Miniklinken-Anschluss

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X