Hersteller_Korg
News
3
16.02.2017

Tatsuya Takahashi verlässt Entwicklungsabteilung von Korg

Der Entwickler der volca Serie widmet sich neuen Aufgaben

Der Ingenieur hinter dem Comeback der Analogsynthesizer bei Korg, Tatsuya "Tats" Takahashi, verlässt die Entwicklungsabteilung des Herstellers. Wie Takahashi auf Facebook bekanntgab, wird er von Tokio nach Köln wechseln und sich in Zukunft anderen Aufgaben widmen.

Bei Korg war "Tats" für die Entwicklung von Instrumenten wie dem Monotron, Monotribe, der volca Serie und dem minilogue und monologue verantwortlich. Auch bei den Neuauflagen des MS-20 und des ARP Odyssey spielte er eine prägende Rolle. In seinen zehn Jahren als Analog-Entwickler bei Korg wurde er so zu einer der entscheidenden Figuren hinter dem derzeitigen Boom günstiger analoger Synthesizer. Die Vision, musikalische Technik möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, war ihm stets ein wichtiges Anliegen, wie er auch in seiner Mitteilung betont. Mehr zur Entwicklungsgeschichte des Monotron, Monotribe und der volca Serie könnt ihr in unserem Interview mit Tatsuya Takahashi nachlesen.

Jetzt hat Takahashi bekanntgegeben, dass er die Entwicklungsabteilung des Herstellers verlassen und in Zukunft nur noch beratend für Korg tätig sein wird. In seiner neuen Heimat Köln möchte er sich der Frage widmen, wie Sound und Technologie einen positiven sozialen Einfluss haben können. Gleichzeitig wird er dem neuen Team bei Korg weiterhin beratend zur Seite stehen.

Tatsuya Takahashis ganze Facebook-Mitteilung findet ihr hier.

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X