Vocals_Effektgeräte
Test
6
26.05.2011

FAZIT
(4 / 5)

Der TC Helicon Voicetone R1 ist ein Gerät in einer Qualität, die man genau so von den Dänen gewohnt ist. Der Mikrofonvorverstärker ist für diesen geringen Preis genauso erstaunlich wie die Tatsache, dass die kleine Kiste einen Nachhall auf wirklich hohem Niveau bietet. Wenn man es als Vorteil bezeichnen will, dass die Bedienung des Winzlings extrem einfach ist, kann man dem roten Bodentreter wirklich eine gute Gesamtnote verpassen. Das Fehlen jeglicher Editierbarkeit der nur acht Presets halte ich hingegen für eher ungünstig, da eine Anpassung des Hall-Effekts an Stimme, Einsatz, Musik und die akustischen Gegebenheiten vor Ort so nicht möglich ist. Soll dann und wann im Live-Set ein Hall-Effekt kurz aktiviert werden oder ist man einsichtig genug, der “Lieber-zu-wenig-als-zu-viel”-Strategie zu folgen, ist das R1 aber durchaus eine sinnvolle Anschaffung – und eine erstaunlich preiswerte obendrein. 

  • Pro
  • Qualität der Early Reflections
  • Dichte des Tails
  • Contra
  • nur acht Presets
  • keine Editierung wichtiger Parameter (z.B. Pre-Delay, High Damp) möglich
  • Technische Spezifikationen
  • Bodeneffekt-Reverb
  • acht Preset-Reverbs
  • Dry/Wet-Regler
  • Preamp mit permanenter Phantomspeisung (>100 dB Dynamik)
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz (+0/-0,3 dB)
  • symmetrischer Output (XLR)
  • USB (Mini-A)
  • Mic-control bei Verwendung mit Mikrofon MP-65
  • Druckguss-Gehäuse
  • externes Netzteil
  • Preis: EUR 166,60 (UVP)
Veröffentlicht am 26.05.2011

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Qualität der Early Reflections
  • Dichte des Tails

  • nur acht Presets
  • keine Editierung wichtiger Parameter (z.B. Pre-Delay, High Damp) möglich

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X