Bass Gitarre Hersteller_Tech21
Test
7
13.06.2019

Tech21 Power Engine Deuce Deluxe Test

Aktive Fullrange-Lautsprecherbox für Gitarre und Bass

Die praktische Kompaktlösung?

Im Jahre 2001 stellte die Company Tech21 mit der Power Engine 60 ihre erste Version einer FRFR (full-range, flat-response) Gitarren-Box vor. Die mit einer Endstufe ausgestattete Power Engine 60 wurde in erster Linie zur Verwendung mit einem Sansamp oder einem anderen der zahlreichen Preamps aus dem Hause Tech21 konzipiert und ist daher ideal für den Aufbau eines klanglich flexiblen Rigs.

2019 hat die New Yorker Amp-Schmiede ihre Power Engine komplett überarbeitet und erfreulicherweise mit einer kräftigen 200 Watt starken Endstufe ausgestattet, sodass die Box jetzt auch für den Einsatz mit dem E-Bass geeignet ist. Die neue Box hört auf den Namen "Power Engine Deuce Deluxe" und hat neben einem 12-Zöller und einem Hochtöner zahlreiche Tools zur Klanganpassung an Bord. Wir haben dem Teilchen sowohl mit dem E-Bass, als auch mit der Gitarre auf den Zahn gefühlt.

Details

Das Design der Power Engine Deuce Deluxe ist sehr unaufgeregt und schlicht - die Box sieht im Grunde wie ein einfacher Basscombo mit dezenter Vintage-Optik aus. Das Bassreflex-Gehäuse wurde mit schwarzem Kunstleder bezogen, an den Ecken sitzen Metallkappen, und dicke Gummifüße am Boden sorgen für einen rutschfesten und sicheren Stand. Als Frontgrill kommt ein mit Kunststoffgewebe bespannter Holzrahmen samt weißer Einfassung und großem Tech21-Logo zum Einsatz.

Wirklich bemerkenswert ist die kompakte und leichte Bauweise der Power Engine Deuce Deluxe: Sie misst gerade mal 45 x 45 x 36 cm und bringt nur 13 kg auf die Waage - mit dem Koffergriff auf der Oberseite geht der Transport der handlichen Box entsprechend leicht von der Hand.

Auch die inneren Werte des "powered cabinet" aus dem Hause Tech21 können sich sehen lassen, und mit Blick auf die Features wird bereits klar, dass die Power Engine Deuce Deluxe für viele Anwendungsbereiche bestens gerüstet ist. Sowohl die Lautsprecherausstattung als auch die Endstufenleistung habe ich ja bereits in der Einleitung erwähnt. Boxen mit einem 12-Zoll-Lautsprecher samt Hochtöner sind aktuell sehr beliebt, und die Leistung der Class-D-Endstufe von 200 Watt sollte auch für den Einsatz mit dem Bass zumindest für kleine Clubgigs und Proben noch ausreichend sein - mehr dazu im Praxisteil.

Sämtliche Features der Box sitzen in einem rückseitig eingelassen Panel und sind sehr leicht zugänglich. Auf der Oberseite finden wir ganz links den Klinkeneingang für die Verbindung mit einem Preamp, gefolgt von einem PAD-Switch, mit dem die Eingangsempfindlichkeit um 10dB reduziert werden kann (-10dB Instrument-Level, 0dB Line-Level). Direkt daneben sitzen zwei Taster für die ersten Klanganpassungen: Mit dem HPF (High Pass Filter) können Frequenzen unterhalb von 100Hz gedämpft werden und der LPF (Low Pass Filter) senkt bei Bedarf die Höhen oberhalb von 3kHz ab.

Mittig auf dem Panel parken ein simpler Dreiband-EQ mit den entsprechenden Reglern für Bässe, Mitten und Höhen sowie ein Level-Regler für die Lautstärke der Power Engine Deuce Deluxe. Links sitzen zwei weitere Klinken mit den selbsterklärenden Bezeichnungen "Aux" und "Phones" - auch an die Übesession mit Kopfhörer und Playback hat Tech21 also bei der Überarbeitung ihrer Box gedacht - sehr schön!

Weiter geht es auf der Rückseite mit zwei symmetrischen Anschlüssen in Form von XLR-Buchsen: Der XRL-In dient zur Verbindung mit einem weiteren Amp oder einem Preamp, mit dem XRL-Out kann das Signal beim Live-Gig zum Pult weitergeleitet werden. Das Signal des XRL-Out wird übrigens direkt nach dem Input abgegriffen und ist dementsprechend immer Pre/EQ, also ohne Klanganpassungen.

Für den XRL-Out stehen außerdem ein Groundlift-Taster und ein PAD-Switch (-20dB) zur Anpassung des Levels zur Verfügung. Auf der linken Seite finden wir schließlich einen Klinkenanschluss zur Verbindung mit einer Zusatzbox (min 8 Ohm, parallel verdrahtet) und einen kleinen Schalter, mit dem der Hochtöner der Power Engine Deuce Deluxe komplett abgeschaltet.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • warmer, runder Sound
  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • tadellose Verarbeitung
  • moderater Preis

  • EQ-Tools teilweise für Bass nicht ideal
  • Endstufenleistung für Bass etwas knapp bemessen

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X