Recording Kopfhörer Hersteller_AKG Hersteller_Focal Hersteller_Sennheiser Hersteller_Pioneer Hersteller_Beyerdynamic Hersteller_Fostex
Test
2
31.07.2018

Die besten Headphones für Mix und Mastering 2018

Die Suche nach den besten Studio-Kopfhörern

Studio-Headphones im Vergleichstest

Welcher Kopfhörer ist der beste für Mix und Mastering im Tonstudio? Hier sind verschiedene hochwertige Headphones für die Arbeit im Tonstudio im Vergleichstest. Vor einigen Jahren vernahm man noch ein Raunen, wenn man für einen Kopfhörer mehr als 300 Euro auf den Verkaufstresen legen musste. Inzwischen bietet der Markt eine interessante Auswahl an Modellen, welche die 1000-Euro-Grenze durchbrechen, manche Kopfhörer kosten sogar mehr als 2000 Euro! Was sind die Gründe für die in Teilen der Zielgruppe erhöhte Bereitschaft, derartige Summen für einen Kopfhörer auszugeben?

Dass man in Audio-/Musikproduktionen Kopfhörer während des Mix- und Masteringprozesses unterstützend einsetzt, ist nichts Neues. Durch den Trend zum sogenannten "Bedroom Producing" sowie die örtliche Ungebundenheit im modernen Produktionsprozess bekommt die Wiedergabequalität eines Kopfhörers einen noch viel höheren Stellenwert. Das führt im Endeffekt zu diversen hochpreisigen und vom Hersteller selber häufig als "Referenzkopfhörer" betitelten Modellen. Einer Auswahl solcher Kopfhörer wollen wir in diesem Testmarathon einmal auf den Zahn fühlen und herausfinden, welche Geräte professionellen Ansprüchen gerecht werden.

Welches ist der beste Studio-Kopfhörer für Mix und Mastering? – Kurzüberblick

Um es kurz zu machen: Der insgesamt beste Kopfhörer ist der Pioneer SE-Monitor 5 (Link zum Produkt auf www.thomann.de) Er bekam 5 Punkte im Test.

Ein AKG, Beyerdynamic, Sennheiser und ein Hifiman sind nur minimal dahinter – ebenfalls mit 5 Punkten.

Unter rein klanglichen Gesichtspunkten gewinnt aber der Sennheiser HD 800 S!

Auswahl der Kopfhörer für den Vergleichstest

Größtenteils wurden die Modelle für diesen Testmarathon nach ihrem Verkaufspreis ausgewählt, in der naiven Annahme: Was teuer ist, muss auch gut sein! Das trifft natürlich nicht immer zu und es gibt es auch einige "Ausbrecher", die nach unten aus dem Preisgefüge etwas herausragen. Hierbei handelt es sich zum Teil um Kopfhörer, die wir in diesen Vergleichstest unbedingt mit einschließen wollen, weil sie (oder ihre Vorgängermodelle) sich bereits einen guten Ruf in der Zielgruppe erarbeitet haben und wir neugierig sind, ob und in welchem Ausmaß Qualitätsunterschiede zur vermeintlichen Elite existieren.

Weiterhin befinden sich mehrere Kopfhörer im Testfeld, die vom Hersteller nicht ausdrücklich für den Studioeinsatz empfohlen werden. Die Erfahrung zeigt, dass es durchaus Kopfhörermodelle gibt, die sich, obwohl sie ursprünglich für den reinen Musikkonsum konzipiert wurden, häufig auf den Köpfen von Studioprofis wiederfinden.

Diverse Kopfhörer, die in der Vergangenheit bereits von uns getestet wurden, liegen mir sinnvollerweise wieder zum Direktvergleich bei diesem Testmarathon vor. Neben einem kompakten Kurztest und der vergleichenden Einordnung ins Feld der Mitbewerber findet ihr einen Link zum bereits existierenden ausführlichen Testbericht des betreffenden Modells.

Trotz der insgesamt großen Auswahl an Testkandidaten wäre es vermessen und unrealistisch den Anspruch eines allumfassenden Überblicks zu erheben. Somit werden wir euch auch weiterhin über interessante und zum Mix und Mastering geeignete Kopfhörer informieren, die es dieses Mal nicht in unsere Auswahl geschafft haben.

Neben den verbreiteten dynamischen Kopfhörern gibt es auch Kopfhörer mit elektrostatischem und magnetostatischem Prinzip. Wir haben für euch einen speziellen Artikel über die Schallwandler von Kopfhörern. Auch die technischen Daten von Kopfhörern, einen Grundlagenartikel Headphones haben wir für euch – und uns mit der Frage befasst: Welcher Kopfhörer ist der richtige für mich?

Testbedingungen

Einspielen

Über die Notwendigkeit des "Einspielens" von Kopfhörern findet man unterschiedliche Aussagen und selten konkrete Informationen. Einige Hersteller geben beispielsweise an, dass ihre Wandler bereits eingespielt sind, andere weisen Testautoren höflich an, den Kopfhörer vor der Beurteilung einzuspielen, ohne konkret anzugeben, welche Zeiträume hierfür erforderlich wären. Dritte, wie der Hersteller Beyerdynamic, sind der Meinung, dass eine eventuell empfundene Klangverbesserungen nach der "Einspielphase" ein nicht messbarer, psychologischer Gewöhnungseffekt ist.

Nichtsdestotrotz habe ich alle Kopfhörer vor diesem Test mehrere Tage an meinen alltäglichen DAW-Tätigkeiten teilhaben lassen und in Arbeitspausen kontinuierlich musikalisch beschallt, sodass faire Wettbewerbsbedingungen herrschen sollten.

Kopfhörerverstärker

Getestet wurde an folgenden Kopfhörerverstärkern/Ausgängen:

  • Lake People G93
  • Apple iPhone SE
  • SPL 2Control
  • UAD Apollo 8

Alle genannten Verstärker (außer dem iPhone) besitzen zwei Kopfhörerausgänge, die einen unmittelbaren Direktvergleich eines Kopfhörer-Duos unter gleichen Bedingungen ermöglichen.

Soundmaterial

Wie in meinen bisherigen Kopfhörertests dient auch hier eine Genre-Mix vertrauter Fremd- und Eigenproduktionen (gemastert und ungemastert) der Beurteilung. Zusätzlich erfolgten diverse Experimente mit Testtönen und Sweeps zur Kontrolle eventueller Auffälligkeiten oder nennenswerter Abweichungen zwischen linkem und rechtem Wandler.

Ohren des Testers

In den Kommentaren diverser Testberichte liest man teilweise verwunderte Äußerungen darüber, dass ein bestimmtes Produkt von anderen Testpersonen abweichend bewertet wurde. Aus diesem Grund möchte ich kurz erläutern, was mich (aus meiner Sicht) legitimiert, ein Urteil abzulegen, obwohl sich Geschmack, Hörbedürfnis und Anatomie von Person zu Person unterscheiden. Neben meinem Dasein als gewöhnlicher Musikkonsument nutze ich seit Jahren Kopfhörer als professioneller Anwender (Recording, Mix, Editing, Sound Mastering) mit zahlreichen Veröffentlichungen. Es gibt Produktionen, bei denen man mehr in Hotelzimmern oder von zu Hause aus mischt (es muss nicht zwingend der Bedroom sein) als im eigentlichen Studio und in vielen derartigen Situationen habe ich Erfahrungen gesammelt, auf welche Qualitäten es bei einem Kopfhörer ankommt. Darüber hinaus tausche ich mich gerne im Kollegenkreis über Kopfhörer aus und man hört sich dabei auch gelegentlich gemeinsam Kopfhörer an. Von daher kann ich mit reinem Gewissen behaupten, dass sich mein Urteil in vielen Fällen mit der Einschätzung anderer Personen vom Fach (und auch Amateuren) deckt und frei von exotischen Ausprägungen ist. Allerdings ist dies auch nicht immer der Fall und mir sind vereinzelt auch Kollegen mit einem abweichenden Hörempfinden oder anderen Präferenzen bekannt, was ich während eines Tests aber stets versuche, in meine Betrachtung und Beurteilung miteinzubeziehen.

Beurteilungskriterien

Dieser Testmarathon checkt die teilnehmenden Kopfhörer primär hinsichtlich ihrer Eignung für Mix- und Masteringanwendungen. In den den folgenden Kategorien werden Punkte nach einem internen Wertungssystem vergeben:

  • Wiedergabequalität
  • Anwendungsradius (Stichwort: Monitoring; niedrige Impedanz)
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
  • Lieferumfang Preis-Leistungs-Verhältnis

Obwohl die Wiedergabequalität (Frequenzgang, Impulsverhalten, räumliche Abbildung) den prozentual größten Einfluss auf das Ranking hat, kann es vorkommen, dass sich ein Modell trotz eines geeigneteren Wiedergabecharakters für Mix und Mastering hinter einem Konkurrenzmodell platziert, das vielleicht bequemer, besser ausgestattet und zudem günstiger ist. Aus diesem Grund haben wir eine zweite Rangliste erstellt, in welcher ausschließlich die klanglichen Eigenschaften als Bewertungskriterium herangezogen werden, was in weiten Teilen zu einer komplett anderen Reihenfolge führt.

 

Das sind die Teilnehmer unseres Testmarathons in der Reihenfolge im Ranking:

Rang Modell Punkte
1 Pioneer SE-MONITOR 5 5/5
2 AKG K812 5/5
3 Beyerdynamic T 5 p (2. Generation) 5/5
4 Sennheiser HD 800 S 5/5
5 HIFIMAN Sundara 5/5
6 Focal Clear Professional 4,5/5
7 Beyerdynamic T 1 (2. Generation) 4,5/5
8 Beyerdynamic Amiron Home 4,5/5
9 Sennheiser HD 660 4,5/5
10 Audeze LCD-XC 4,5/5
11 Beyerdynamic DT 1770 Pro 4,5/5
12 Audeze LCD-X 4,5/5
13 STAX SRS-2050 4,5/5
14 Beyerdynamic DT 1990 Pro 4,5/5
15 Fostex TH610 4/5
16 Fostex TH900mk2 4/5

Die nach dem gewohnten bonedo-Bewertungssystem vergebenen Punkte sind auf- oder abgerundete Wertungen, welche wie im Hochleistungssport teilweise sehr geringfügige Abweichungen im Nachkommabereich aufweisen.

Die ausschließlich auf klanglichen Kriterien basierenden Charts sehen wie folgt aus:

Rang Modell
1 Sennheiser HD 800 S
2 AKG K812
3 STAX SRS-2050
4 HIFIMAN Sundara
5 Audeze LCD-XC
6 Audeze LCD-X
7 Pioneer SE-MONITOR5
8 Focal Clear Professional
9 Beyerdynamic T 5 p (2. Generation)
10 Sennheiser HD 660 S
11 Beyerdynamic T 1 (2. Generation)
12 Beyerdynamic Amiron Home
13 Fostex TH610
14 Beyerdynamic DT 1990 Pro
15 Beyerdynamic DT 1770 Pro
16 Fostex TH900mk2

Zusammenfassend muss ich sagen, dass es nicht den einen, absolut perfekten und universellen Kopfhörer zum Mischen und Mastern gibt. Zwar eignen sich viele der getesteten Modelle ausgezeichnet für diese kritischen Anwendungen, doch abgesehen von subjektiven Präferenzen hat jeder der hier getesteten Kopfhörer seinen ganz eigenen Charakter. Obwohl mich der "Hör-Testsieger" HD 800 S von Sennheiser in klanglicher Hinsicht am meisten beeindruckt hat, muss man anmerken, dass beispielsweise einige andere Modelle zur Beurteilung tiefer Frequenzen bei beatlastiger Musik wahrscheinlich geeigneter sind. In den einzelnen Testberichten habe ich versucht mich auf derartige Umstände zu beziehen und hoffe, es hilft euch ein wenig, den richtigen Kopfhörer für eure Bedürfnisse zu finden.

Viel Spaß beim Lesen!

Audeze LCD-X Test

Audeze LCD-X Test

Klingt er so markant wie er aussieht? Wir haben den Audeze LCD-X im Test!
Audeze LCD-XC Test

Audeze LCD-XC Test

Wie klingt der geschlossene Magnetostat aus Kalifornien? Wir haben den Audeze LCD-XC im Test!
Fostex TH610 Kurztest

Fostex TH610 Kurztest

Wie schlägt sich der geschlossene Fostex TH610 gegenüber den anderen Teilnehmern unseres Testmarathons „Referenzkopfhörer fürs Studio“?
Beyerdynamic T 1 (2. Generation) Test

Beyerdynamic T 1 (2. Generation) Test

Schon die erste Generation des Beyerdynamic T 1 zählte zur Speerspitze unter erstklassigen Kopfhörern. Legt die „2. Generation“ noch eine Schippe drauf?
AKG K812 Kurztest

AKG K812 Kurztest

Der K812 von AKG ist bekannt für seine neutrale Wiedergabe. Wo platziert er sich in unserem Testmarathon „Referenzkopfhörer fürs Studio“?
Beyerdynamic DT 1990 Pro Kurztest

Beyerdynamic DT 1990 Pro Kurztest

Der Beyerdynamic DT 1990 Pro ist ein offener Studioprofi mit Tesla-Technologie. Wie schlägt er sich im Vergleich mit den anderen Referenzkopfhörern unseres…
Beyerdynamic DT 1770 Pro Kurztest

Beyerdynamic DT 1770 Pro Kurztest

Der Beyerdynamic DT 1770 Pro ist ein geschlossener Studioprofi mit Tesla-Technologie. Wie schlägt er sich im Vergleich mit den anderen Referenzkopfhörern u…
Beyerdynamic T 5 p Kurztest

Beyerdynamic T 5 p Kurztest

Der Beyerdynamic T 5 p ist eigentlich ein hochwertiger Mobilkopfhörer. Wie schlägt er sich im Vergleich mit den anderen Referenzkopfhörern unseres Testmara…
Pioneer SE-Monitor5 Test

Pioneer SE-Monitor5 Test

Müssen Tonschaffende den geschlossenen Pioneer SE-Monitor5 auf dem Radar haben? Wir haben ihn im Test!
STAX SRS-2050 Test

STAX SRS-2050 Test

STAX ist quasi das Synonym für elektrostatische Kopfhörer. Wo positioniert sich das Set SRS-2050 aus Kopfhörer und Treiberverstärker in unserem Testmaratho…
HIFIMAN Sundara Test

HIFIMAN Sundara Test

Der HIFIMAN Sundara sieht umwerfend aus und klingt noch umwerfender. Eignet er sich auch für den professionellen Einsatz im Studio?
Sennheiser HD 800 S Test

Sennheiser HD 800 S Test

Sennheisers Referenzkopfhörer HD 800 S ist die Weiterentwicklung des unter Audiophilen hochgelobten HD 800. Eignet sich das edle Teil auch zum Studioeinsat…
Sennheiser HD 660 S Test

Sennheiser HD 660 S Test

Sennheisers HD 660 S ist die Weiterentwicklung des beliebten HD 650. Eignet sich der offene, dynamische Kopfhörer, der primär zum Musikkonsum beworben wird…

Verwandte Artikel

Schallwandler von Kopfhörern

Welche Bedeutung haben verschiedene Schallwandler bei Kopfhörern und lassen sich Rückschlüsse bezüglich der Wiedergabeeigenschaften daraus ziehen?

User Kommentare

Zum Seitenanfang
Impressum
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X