Software Hersteller_Toontrack
Test
10
20.12.2019

Fazit
(5 / 5)

Wer einen gut befüllten Sattelzug voller virtueller Drums für seine Metal-Produktionen sucht, der wird mit der Death & Darkness SDX hervorragend versorgt. Mehr unterschiedliche Drumsets und zusätzliche Trommeln gab es bisher in keiner anderen Library für den Superior Drummer 3. Die Kombination aus den beiden recht unterschiedlich aufgestellten Parts von Death und Darkness zeigt sich dabei als extrem vielseitig und ist längst nicht auf den musikalischen Kontext von vollverzerrten Gitarrenbrettern und Growl-Vocals beschränkt. Der Death-Part stellt mit 35 Mixerkanälen einen neuen Rekord unter den SDX-Libraries auf und in Kombination mit dem Artikulationsreichtum der vielen Instrumente und den vielen guten Presets kann die Death & Darkness SDX vollkommen überzeugen - eindeutige Empfehlung!

  • Pro
  • zwei vollwertige SDX-Libraries in einem

  • neun Drumsets mit vielen zusätzlichen Instrumenten
  • 
natürlicher und extrem variabler Klang
  • 
bis zu 35 Mixerkanäle (Death-Part)
  • 
viele Artikulationen viele Presets
  • Contra
  • 
kein Contra

20

  • Features
  • Erweiterung für Superior Drummer 3
  • ca. 170 GB große Sample-Library
  • neun Drumsets und viele zusätzliche Instrumente
  • 35 Mixerkanäle (Death) bzw. 21 Mixerkanäle (Darkness)
  • 31 Presets
  • minimale Systemanforderungen PC: Windows 7 oder neuer (64 Bit), Mac: macOS 10.6 oder neuer (64 Bit), 8 GB RAM (16 GB empfohlen), 184 GB freier Festplattenspeicher für Vollinstallation
  • Preis
  • EUR 139, -(Straßenpreis am 19.12.2019)
Veröffentlicht am 20.12.2019

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • zwei vollwertige SDX-Libraries in einem

  • neun Drumsets mit vielen zusätzlichen Instrumenten
  • 
natürlicher und extrem variabler Klang
  • 
bis zu 35 Mixerkanäle (Death-Part)
  • 
viele Artikulationen viele Presets

  • 
kein Contra

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X