Ukulele Test_Ukulele
Test
1
24.03.2018

Fazit
(5 / 5)

Die Ziegenspeck Sunrise Tenor Ukulele vereint eine vollendete optische Ästhetik mit einem überragenden Klang. Bedenkt man die Qualität der verwendeten Hölzer, das ausgereifte klangliche Konzept, die makellose Verarbeitung und den Herstellungsprozess, ist dieses außergewöhnliche Instrument jeden Cent wert. Jeder, der sich eine ganz besondere Ukulele gönnen will, sollte dieses Modell auf jeden Fall in die engere Wahl ziehen.

  • Pro
  • Top-Verarbeitung
  • hervorragender Klang, akustisch und verstärkt
  • sehr gute Bespielbarkeit
  • schlüssiges Herstellungskonzept
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Ziegenspeck Ukulele
  • Modell: Sunrise Tenor
  • Bauform: Tenor
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Mensur: 430 mm
  • Sattelbreite: 36 mm
  • Griffbrettbreite im 10. Bund: 42 mm
  • Bünde: 19
  • Decke: Kirsche massiv
  • Boden und Zargen: Kirsche massiv
  • Griffbrett: Leadwood
  • Griffbretteinlagen: Custom Inlays am 5., 7., 10. und 12. Bund
  • Brücke: Leadwood
  • Hals und Halsfuß: Mahagoni
  • Halsprofil: C
  • Kopfplatte: Mahagoni mit Furnier aus Padouk
  • Finish: matt satiniert
  • Stegeinlage: mineral-synthetischer Verbundstoff
  • Sattel: mineral-synthetischer Verbundstoff
  • Mechaniken: geschlossen und mit Echtholzflügel
  • Unterbug: 225 mm
  • Oberbug: 165 mm
  • Korpuslänge: 300 mm
  • Zargentiefe am Halsfuß: 65 mm
  • Zargentiefe am Unterbug: 72 mm
  • Binding: Padouk
  • Rosette: Ahorn Pattern
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Werksbesaitung: Worth Strings
  • Inkl. Koffer & Zertifikat
  • Preis: 1.348,00 Euro (März 2018)
Veröffentlicht am 24.03.2018

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Top-Verarbeitung
  • hervorragender Klang, akustisch und verstärkt
  • sehr gute Bespielbarkeit
  • schlüssiges Herstellungskonzept

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X