Test
8
01.04.2016

Praxis

Das Audiosignal wird mit 24 Bit und 48 kHz abgetastet, als Sendefrequenz nutzt System 10 das 2,4-GHz-Band. Dieser Bereich ist weltweit gebührenfrei ohne Anmeldung nutzbar. Allerdings sind Störungen durch WLAN-Stationen möglich, die für ebenfalls in diesem Frequenzbereich agieren.

Um eine stabile Funkübertragung zu gewährleisten, arbeitet System 10 mit drei Diversity-Verfahren. Das bekannte und viel genutzte Raum-Diversity-Prinzip setzt für die Verbindung zwischen Sender und Empfänger auf je zwei Antennen, so dass die beste Funkverbindung genutzt werden kann. Bei der Frequenz-Diversity wird auf zwei Frequenzen simultan gesendet und das beste Funksignal ausgewählt. Zeit-Diversity hingegen verteilt die digitale Audioinformation auf Datenpakete, die zur Sicherheit in mehrfacher Ausführung gesendet werden.

Entsprechend stabil zeigt sich im Test die Funkverbindung. Das ATW-1501 liefert in jeder Situation, was es verspricht: Lupenreinen Drahtlossound, selbst bei engagierter Bühnenshow. In den Klangbeispielen hört ihr, dass das Set sowohl mit Gitarren als auch E-Bässen eine gute Figur macht. Unterschiede zum Direktsignal lassen sich im Tiefbassbereich ausmachen, hier geht etwas von der klanglichen Fülle des Signals verloren. Damit ihr Euch selbst ein Bild machen könnt, habe ich auch die Direktsignale von Gitarre und Bass bereitgestellt.

Der Wechsel zwischen Kanal A und B geht ohne Knackser vonstatten. Auch die über den Fußschalter der Stompbox betätigte Mute-Funktion des A-Kanals gelingt nebengeräuschfrei. Gleiches gilt fürs Stummschalten direkt am Sender. System-ID-Zuweisung und Pairing funktionieren kinderleicht. Einfach am Empfänger eine System-ID wählen, die Pairing-Taster beider Geräte gedrückt halten. Und schwupp, schon sind beide miteinander verbunden. Der Taschensender ist allerdings batteriehungrig. Bereits nach zehn Minuten fällt die LED-Anzeige des Senders um einen Balken ab. Ein positiver Punkt zu guter Letzt: LEDs und Displays sind an Stompbox-Empfänger und Taschensender so hell, wie es auf dunklen Bühnen sein muss.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Sichere Funkübertragung
  • Neutraler Klang
  • Robustes Metallgehäuse der Stompbox
  • Praktische Details (Quick Start-Guide, Gummierung, Klettverschlüsse etc.)
  • Sicheres UniPak-Stecksystem am Sendereingang
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Etwas batteriehungrig

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X