Hersteller_Behringer
Test
5
14.08.2009

Mit dem DJX750 bietet Behringer einen DJ-Mixer an, der über ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis verfügt. Für eine UVP von 237 EUR, welche in einem durchschnittlichen Straßenpreis von ca. 169 EUR resultiert, erhält man einen Mixer mit einer sehr langen Featureliste. Der DJX750 richtet sich an alle Einsteiger-DJs, die noch zu Hause ihr Werk verrichten. Die fehlenden symmetrischen Ausgänge verhindern gewiss den Einzug des Mischers in die Welt der Clubs. Auch der nicht ganz verzerrungsfreie Ausgang für den Monitor würde dieses Vorhaben wohl sehr erschweren. Allerdings kann der Mixer mit für diese Preisklasse guten EQs und einer guten Crossfader-Sektion aufwarten. Leider ist die Effekteinheit meiner Meinung nach nicht geglückt und auch das Aux-Send/Return-Konzept könnte noch einmal in die Revision gehen. Doch der DJX punktete noch mal gewaltig bei den separaten Channel-Metern und den Killswitches, die man derzeit leider bei DJ-Mixern kaum noch findet. Die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten des DJX750 - immerhin können dort drei Turntables, fünf Line-Quellen und ein Mikrofon verwaltet werden - machen den Mixer von Behringer zu einem interessantem Einsteigerobjekt, der mit einer Menge Features und einem Kampfpreis zu überzeugen weiß. Aufgrund des sehr guten Preis/-Leistungsverhältnisses erhält der DJX750 von Bonedo eine Einsteiger-Lizenz!

  • Pro
  • Gutes Preis/-Leistungsverhältnis
  • Guter Klang der EQs
  • Kill Switches
  • Separate Channel Meter
  • Dual Auto BPM Counter
  • 4 Kanäle mit Anschlüssen für 3 TTs
  • Contra
  • Effekte klingen nicht besonders gut
  • Effekt-Presets werden nur numerisch dargestellt
  • Send/Return-Konzept unausgegoren
  • Booth-Out zerrt ab 4 Uhr
  • Keine symmetrischen Ausgänge
  • Technische Daten
  • 5-Kanal DJ Mixer
  • Schwarzes Metallgehäuse
  • Integriertes Effektgerät mit 24 Bit
  • Dual Auto-BPM-Counter
  • 45 mm ULTRAGLIDE-Fader
  • Regelbarer XPQ Stereo Surround-Effekt
  • VCA-Crossfader mit regelbarer Kurvencharakteristik
  • 3-Band EQ (-32 dB/+12 dB) in den Kanälen
  • Separate Channel-Meter mit Peak Hold-Funktion
  • 2 Killswitch-Sektionen mit Hi/Mid/Low
  • Kopfhörerweg mit Master/ Cue-Balance and Split-Schaltung
  • Separater Mikrofonkanal mit 3-Band-EQ und regelbarem Auto-Talkover
  • 1 Auxsend/-returnweg
  • 1 Regelbarer Booth-Out
  • 1 Recording Out
  • Masterbus mit Stereo-Peak-Meter

UVP:                        237 EUR
Straßenpreis:          169 EUR

Herstellerlink Behringer

Veröffentlicht am 14.08.2009

Pro & Contra

  • Gutes Preis/-Leistungsverhältnis
  • Guter Klang der EQs
  • Kill Switches
  • Separate Channel Meter
  • Dual Auto BPM Counter
  • 4 Kanäle mit Anschlüssen für 3 TTs

  • Effekte klingen nicht besonders gut
  • Effekt-Presets werden nur numerisch dargestellt
  • Send/Return-Konzept unausgegoren
  • Booth-Out zerrt ab 4 Uhr
  • Keine symmetrischen Ausgänge

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X