Gitarre Hersteller_Carl_Martin
Test
1
13.07.2019

Praxis

Für die Klangbeispiele wird der Panama vor einem cleanen Fender Bassman platziert. Die Gitarren sind jeweils angegeben.

Zunächst hört ihr den cleanen Amp und anschließend ein halbwegs mittiges Setting, bei dem ich eine Les Paul in der Stegposition einsetze. Unity Gain beim Level-Poti ist in etwa auf 11 Uhr, etwas abhängig von der Einstellung der anderen Regler. Der Sound erinnert sofort an den klassischen getunten Plexisound, der die erste Van-Halen-Platte dominierte. Ohne groß am Pedal oder Amp drehen zu müssen, erhalte ich sofort ein massives 80s Brett.

Gain Level Damping Tone
12:00 11:00 12:00 12:00

Nun drehe ich den Gainregler etwas herunter und wechsele zur Zwischenposition der Paula. Wirklich bluesig wird der Sound nicht, aber das Pedal kann selbstverständlich auch Lowgain-Sounds abrufen, obwohl seine Stärken sicherlich eher im Mid- bis 80s-High-Gain zu verorten sind.

Gain Level Damping Tone
9:00 11:00 14:00 11:00

Auch Vintage-Sounds lassen sich gut zurecht-tweaken und eine Stratocaster in der Halspickup-Position kommt zum Einsatz. Der niedrige Output der Singlecoils verträgt sich wunderbar mit dem Pedal und das "Plexi-Klirren" kommt sehr überzeugend.

Gain Level Damping Tone
11:00 14:00 14:00 11:00

Da Eddie ja quasi der Erfinder der Superstrat ist, wechsele ich nun zu einer Ibanez AZ in der Stegposition und erhöhe den Gain-Anteil. Ab 14 Uhr fängt das Pedal ganz schön zu komprimieren an, wobei für mich persönlich beim Gainregler der Sweetspot zwischen 11 und 14 Uhr liegt. Die Nebengeräusche sind erfreulicherweise im absolut angemessenen Rahmen.

Gain Level Damping Tone
14:00 11:00 15:00 12:00

Die Wirkungsweise des Tone-Reglers erlaubt deutliche Eingriffe. Er kann z.B. zu scharfe Singlecoils etwas zähmen oder aber für eine erhöhte Transparenz sorgen, wenn man sich jenseits der 12-Uhr-Marke bewegt.

Gain Level Damping Tone
12:00 11:00 12:00 Min - 9:00 - 12:00 - 15:00 - Max

Das Damping-Poti hat Einfluss auf die Bassansprache. Ist der Wert niedrig gewählt, klingt der Bass etwas "loser", dynamischer und offener, wohingegen höhere Werte die Tieffrequenzen kompakter, aggressiver und "tighter" machen.

Gain Level Damping Tone
11:00 11:00 Min - 9:00 - 12:00 - 15:00 - Max 12:00

Die Dynamik des Panama ist sicherlich nicht ganz so extrem ausgeprägt wie man es von einem Overdrive erwarten würde, dennoch reagiert das Pedal sehr gut auf dynamische Abstufungen in meinem Spiel.

Gain Level Damping Tone
11:00 11:00 min. 13:00

Nun erhöhe ich auf das maximale Gain und gelange zu sustainreichen und cremigen Leadsounds, die schön singen:

Gain Level Damping Tone
14:00 11:00 13:00 13:00

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Sounds von 70’s Rock bis Metal
  • Van-Halen-Charakteristik gut getroffen
  • Wirkungsweise von Damping- und Tone-Regler
  • tadellose Verarbeitung
  • guter Preis

  • keins

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X