Software PlugIn Effekte Plugin Instrumente
Test
10
19.10.2020

Cinematique Instruments Klang Test

Freeware Sample Library für Kontakt

Kostenlose Film-Sounds zum schwelgen

Der Platzhirsch im Bereich Kontakt-Sample-Libraries ist und bleibt Spitfire Audio. Dennoch fallen auch immer wieder kleinere Entwickler durch interessante Libraries und Sounds auf, wie zum Beispiel Cinematique Instruments aus Köln. Deren kostenlose Sammlung mit dem simplen Namen Klang bietet einen guten Einstieg in die Welt der Film-Sounds. 

Noch mehr kostenlose Plugins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plugins Special.

Details & Praxis

Allgemeines

Um die Klang-Libraries abspielen zu können, benötigt man die Vollversion von Kontakt von Native Instruments ab Version 5.6.8. Auf der Seite des Herstellers kann man die einzelnen Libraries bequem herunterladen und muss diese anschließend einfach nur noch entpacken. 

Konzept und GUI

Die Klang-Serie von Cinematique Instruments besteht im Moment aus 16 Libraries, weitere sind geplant. Sie tragen so interessante Namen wie Crystalline Noise, Aetherophone, Geiger Counter oder Debussy Freeze.

Jede Library besteht im Wesentlichen aus einem Sound mit drei Parametern, die über große Regler oder andere Bedienelemente gesteuert werden können. Die Parameter unterscheiden sich je nach Library, mal Volume, Tone und Chorus, mal Balance, Tremolo oder Destroy. Hinzu kommen kleine Regler, die meistens ein Delay und einen Reverb steuern, sowie sieben verschiedene Hall-Räume, aus denen man wählen kann. In der Master-Sektion lassen sich dann zwei weitere Effekte dazu schalten – zum Beispiel Chorus, Amp, Bit-Reduction oder Distortion. Und auch das Modulationsrad ist mit unterschiedlichen Funktionen belegt. Ein Klick auf das kleine i in der Mitte des GUI legt alle programmierten Parameter offen.   

Sound

Die Sounds der Klang-Serie sind wirklich außergewöhnlich. Es gibt auf den ersten Blick zwar nicht viele Parameter, aber mit den vorhandenen sind die Presets trotzdem sehr wandelbar. Über das Modulationsrad lassen sich oft Bewegungen im Klang erzeugen, wie der angedeutete Zug im ersten Beispiel mit dem Namen Clashing Rails. Außerdem entsteht oft alleine durch die Manipulation am Length-Regler ein völlig neuer Sound, wie Beispiel 2 und 3 beweisen. 

Fazit

Die Klang-Serie von Cinematique Instruments tut genau, was sie soll: Sie macht Lust auf weitere Sounds des Herstellers. Die Freeware-Libraries beinhalten interessante, komplexe und innovative Sounds, die äußerst liebevoll und detailreich programmiert wurden. Natürlich kann man diese nicht in einem EDM- oder Hip-Hop-Track einsetzen, aber Atmosphäre liefern die Sounds ohne Ende. Für Klang- und Film-Tüftler also genau das Richtige.

  • Pro
  • innovative und komplexe Sounds
  • trotz der wenigen Controls viele Bearbeitungsmöglichkeiten
  • top GUIs
  • Contra
  • keins
  • Features
  • 16 Kontakt-Libraries
  • innovative Sounds für Film und Atmosphäre
  • drei Haupt-Controls
  • Hall und Delay
  • Modulationsrad meistens belegt
  • zwei weitere Master-Effekte
  • Preis
  • Cinematique Instruments Klang: kostenlos
Veröffentlicht am 19.10.2020

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • innovative und komplexe Sounds
  • trotz der wenigen Controls viele Bearbeitungsmöglichkeiten
  • top GUIs

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X