Gitarre Hersteller_Danelectro
Test
1
09.07.2009

Danelectro DC1 Cool Cat Stereo Chorus Test

Katzenjammer?

Wenn Retro, dann richtig! Mit dem Design von Danelectro geht’s zumindest optisch zurück in die Zeiten von Petticoat und Nierentisch. Auch mit dem Sound?

 

Danelectro – klingt irgendwie nach Dänemark, oder? Falsch geraten! Seinen Ursprung hat der Name in der ersten Hälfte des Nachnamens von Nathan Daniel, der die Firma schon 1947 gründete und mit der Produktion von Verstärkern startete. Bekannt wurde die Marke durch ihre Gitarren, die ab 1954 hergestellt wurden. Damals kaufte Daniel aus Kostengründen die Überproduktion einer Lippenstiftfirma auf und nutzte die Hülsen als Gehäuse für seine Tonabnehmer.

 

Die Lipstick-Pickups waren erfunden und sind bis heute das Markenzeichen der Gitarren mit dem Danelectro-Logo. Nach wechselvoller Geschichte und zwischenzeitlicher Aufgabe der Produktion baut die amerikanische Marke seit Anfang der Neunziger wieder Gitarren und hat sich mit einer eigenen Effektgeräteserie im Markt zurückgemeldet. Allen Instrumenten und Geräten eigen ist der Retro-Stil im Look der Fünfziger. Auch der DC-1 gehört in diese Reihe.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Sound

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X