Test
3
10.11.2008

Dave Smith Instruments Evolver Test

Analoger und digitaler Desktopsynthesizer

Soundentwickler vom Vater des Prophet 5 - Traumerfüllung zum Budgetpreis?

Dave Smith - Dieser Name steht für Sequential Circuits und die legendären  Prophet 5 und VS Synthesizer. Smith war Anfang der 80er Jahre auch maßgeblich an der Entwicklung des MIDI-Standards beteiligt, erschuf ein paar Jahre später die Korg Wavestation und Ende der 90er Jahre mit "Reality" den ersten Soft-Synth überhaupt. Heute ist der Pionier mit seiner neuen Firma "Dave Smith Instruments" zu seinen Wurzeln zurückgekehrt, und baut wieder Synthesizer wie den Evolver, Poly Evolver oder Prophet 08.

Mit dem Evolver verbindet Dave Smith die analoge und die digitale Welt:
Der monophone Hybrid-Synthesizer bietet zwei digitale und zwei analoge Oszillatoren,

für die er sich eigens wieder die legendären Curtis CEM-Chips in einer Sonderauflage anfertigen lässt. Diese Chips verwendete er auch schon in der letzen (stimmstabilsten) Baureihe des Klassikers Prophet 5. Soweit klingt das alles sehr verheißungsvoll. Aber kann der Altmeister es immer noch?

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • fetter, vielseitiger Klang
  • großartiges analoges Filter
  • viele Modulationsmöglichkeiten (4 LFOs, 3 Envelopes)
  • gute Effekte (bes. Dreifach-Delay & Verzerrungen)
  • stabile Hardware
  • viel Klang für relativ wenig Geld

  • dreistelliges Display, kryptische Abkürzungen der Parameterbezeichnungen
  • Beschriftungen recht klein
  • Doppelbelegung der Knöpfe/TasterRasterung Parameterwerte oft zu grob
  • "günstiges" Design

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X