Schrottpresse
News
9
20.01.2021

Donald Trump holt zwei Rapper aus dem Knast

Lil Wayne und Kodak Black kommen frei

Am heutigen Mittwoch verlässt der abgewählte Noch-US-Präsident Donald Trump offiziell das Weiße Haus in Washington und wird von seinem Amtsnachfolger Joe Biden als Staatsoberhaupt abgelöst. Vor der in diesem Jahr durch Corona etwas anders ausfallenden Vereidigungsfeier Bidens stand jedoch noch eine Amtshandlung Trumps aus. Die letzte Amtshandlung eines US-Präsidenten ist traditionell die Begnadigung von Gefängnisinsassen.

Obama machte beispielsweise 2017 Schlagzeilen, als er die Haftstrafe von Whistleblowerin Chelsea Manning aufhob. Manning hatte zuvor Geheimdokumente des US-Militrärs entwendet und diese Wikileaks zu Verfügung gestellt. Ansonsten holen Präsidenten häufig Bekannte oder Freundesfreunde sowie Menschen, die in medienwirksame Kampagnen ihre Unschuld beteuerten, aus dem Gefängnis. Dass dieses Prozedere bei Donald Trump auch noch einmal deutlich anders aussehen wird, war zu erwarten. 

Tatsächlich sprach Trump mit nur knapp 150 Begnadigungen nur halb soviel aus, wie noch sein Vorgänger. Die Liste ist dafür nicht weniger interessant. Neben allerhand Wirtschaftskriminellen, korrupten Politikern und auch einem direkten Nachbarn Trumps hat dieser tatsächlich auch zwei bekannte Rapper aus dem Knast geholt! Lil Wayne und Kodak Black sind die Glücklichen. 

 

 

Bei Dwayne Micheal Carter Jr., wie Lil Wayne bürgerlich heißt, handelt es sich dabei um eine vorsorgliche Begnadigung, da der Rapper seine Strafe für eine Verhaftung im November 2020 noch gar nicht erhalten hat. Die Anschuldigung, für die Wayne bereits auf schuldig plädierte, lautet illegaler Waffenbesitz. Er war in seinem Privatflugzeug am Flughafen von Miami von der Polizei erwischt worden.

Kodak Black dagegen sitzt bereits seit Juni 2020 in einem Gefängnis in Kentucky. Der Rapper aus Miami, der bürgerlich Bill Kapri heißt, war auf dem Rolling Loud Festival 2019 in Miami ebenfalls mit einer Waffe erwischt worden. Aufgrund seiner diversen Vorstrafen, die von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz über illegalen Waffenbesitz bis hin zu Sexualverbrechen reichen, landete er im Knast. 

In der offiziellen Begründung für die Begnadigungen spricht das Weiße Haus vor allem von den vielen wohltätigen Organisationen für die sich beide Rapper einsetzten. Für Lil Wayne dürfte allerdings auch dessen Unterstützung für Trump in der Präsidentschaftswahl 2020 eine Rolle gespielt haben. Kurz vor der Wahl im November postete der Rapper aus New Orleans auf Twitter ein Bild mit Trump und rief seine Fans dazu auf den amtierenden Präsidenten wieder zu wählen. Trotz der Niederlage scheint der Ex-Präsident solche Gefallen nicht zu vergessen. 

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X