Workshop_Folge Drums
Workshop
4
28.07.2014

Drum Cover: Mark Forster – Au Revoir

Der Groove-Klassiker mit Soundfile, Text und Noten

Legendäre Drum-Grooves zum Nachspielen

Mark Forster winkte 2014 mit seiner Single "Au Revoir" wochenlang von der Spitze der Charts und hat daraufhin Platinstatus erreicht. Ich habe mich bis hierhin geziert, den Groove in dieser Kolumne vorzustellen, weil ich selbst ihn im Original eingetrommelt habe. Ein paar Dinge sprechen aber dafür: Ich habe mir das Pattern nicht selber überlegt, sondern lediglich umgesetzt, und ich kann mich noch genau daran erinnern, welche Drums ich benutzt habe, was für den einen oder anderen eine nützliche Information sein könnte.

Im Dezember 2013 bekam ich einen Anruf vom Produzententeam Ralf-Christian Mayer und Daniel Nitt, die mit diversen Drum-Versionen der ersten Single ihres Künstlers nicht zufrieden waren. Aufgrund unermesslichen Zeitdrucks haben sie mir dann ein Playback geschickt und mich gebeten, den Track in meinem Studio einzutrommeln. Das habe ich natürlich sehr gerne und umgehend gemacht und finde, dass das Hauptpattern sehr interessant ist, vor allem dann, wenn man den Schellenkranz mitspielt, den ich im Original als Overdub getrommelt habe.

Der Groove

Der Groove erinnert etwas an "Peg" von Steely Dan, mit einer Dreiergruppe in der Bassdrum am Anfang und den immer auf die dritte und vierte Sechzehntel einer Viertel gespielten Hihats. Die Instrumentierung ist sehr einfach, es geht ganz klassisch um eine mit der rechten Hand gespielte Hihat, eine mit der linken Hand gespielte Snare und eine Bassdrum. Trotzdem ist der mit dem Tambourin oder der Hihat gespielte Groove nicht sehr einfach mit der Snare und der Bassdrum zu kombinieren.

Wie immer rate ich dazu, den Rhythmus zunächst ganz langsam zu entdecken und erst dann auf das Originaltempo zu beschleunigen.

Sound und Equipment

Im Studio habe ich ein Yamaha Club Custom Drumset mit einer Masshoff Big Chief Snare kombiniert. Der Schellenkranz kommt von der Firma LP. Jetzt kann ich ja auch was zur Mikrofonie sagen:

Kick In: Sontronics DM-1B

Kick Out: Subkick NS10 Speaker

Snare Top: SM57

Snare Bottom: Piezo

Tom Lo: AKG 441

Overheads: Sontronics Orpheus

Room Close: Sontronics Apollo

Room Far: T-Bone RB500

Viel Spaß beim Nachspielen!

 

Hier geht es zur Übersicht über alle bonedo Drum Cover Folgen.

 

Weitere interessante Inhalte:

Workshop Leadsheets für Drummer - Grooves raushören und notieren lernen im zweiteiligen Workshop

Drum Play-Alike Workshop - Wir verraten euch die Tricks der großen Drummer

Veröffentlicht am 28.07.2014

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X