Hersteller_M-Audio Workshop_Thema
Workshop
3
23.07.2012

Beispiel 3: Uplifter

OSC PAGE

OSCILLATOR
Alle drei Oszillatoren haben die „SH Saw“ Wellenform. „Coarse“ bleibt bei „OSC 2“ und „OSC 3“ auf Null, beim „OSC 1“ wird es allerdings auf den Wert -12 eingestellt. Wichtig bei diesem Sound ist noch, dass „OSC 2“ auf +19,8 und „OSC 3“ auf -18 bei „Fine“ detuned wird. Bei allen drei Oszillatoren wird „Keytrack“ aktiviert, damit die Tonhöheder Klaviatur folgt. „StartMod“ und „Drift“ bleiben auf Null.

MIX
„OSC 1“ wird auf 90, „OSC 2“ auf 75, „OSC 3“ auf 65 und „RingMod“ auf 104 eingestellt. „External“ bleibt wieder auf Null.

VOICE
„VoiceMode“ steht auf Mono, „Unison“ ist aktiviert, „Uni Voices“ ist auf 6 Stimmen gestellt und „Detune“ hat den Wert 95. Die anderen Parameter sollten auf 0 stehen.

PITCH
Der „Pitch“-Effekt wird nicht verwendet.

FILTER
Es wird der „Lowpass 24“ verwendet. „Cutoff“ hat den Wert 4005 und „Resonance“ den Wert 16.

ENV
Es werden bei diesem Sound alle drei Envelopes verwendet, wobei „ENV 1“ nur das Gesamtsignal beeinflusst und auf keinen weiteren Parameter geroutet wurde. (siehe MOD-Page)

Parameter ENV 1 ENV 2 ENV 3
Attack 3 0 101
Hold 0 0 0
Decay 0 65 127
Sustain 127 0 0
Release 10 0 0

LFO PAGE

LFO

Es wird nur„LFO 1“ mit der Wellenform „Sine“ bei diesem Sound verwendet. Alle Regler bleiben auf Null.

A-MOD

Die Amplitudenmodulation hat die Wellenform „Triangle“ und einen „Rate“-Wert von 42. „Tremolo“ steht auf 10 und „Auto Pan“ auf 24.

INSERT FX

Als Insert Effekt dient ein Compressor. Die Einstellungen dabei sind wie folgt: „Attack“ steht auf 10, „Release“ auf 53, „Threshold“ auf 10, Ratio auf 0 und „Make Up Gain“ auf 50.

Type Attack Release Threshold Ratio Make Up Gain
Compressor 10 53 10 0 50

CHANNEL
„Volume“ wird auf 88, „Pan“ auf Center, „Direct“ auf 127 und „Aux FX 1“ auf 92 eingestellt. „Aux FX 2“ bleibt auf Null.

MASTER
Dadurch dass alle drei Bänder (Low, Mid und High) auf “Flat” stehen, hat dieser Master EQ erst einmal nichts zu sagen – bis auf das auf 100 herunter geregelte Volume.

EQ
Der EQ wurde verwendet, um den Sound etwas zu boosten. Die Einstellungen sehen dabei so aus: „Low Gain“ hat den Wert -100%, „Low Freq“ den Wert 64, „High Gain“ den Wert +100% und „High Freq“ den Wert 74. 

AUX FX
Es wird nur „Aux FX 1“ verwendet.(siehe AUX)

MOD PAGE

MOD MATRIX
Hier werden diesmal sehr viele Parameter beeinflusst. Der „Envelope 3“ beeinflusst die „LFO 1 Rate“ mit +60%, die „Filter Resonance“ mit 52%, den „OSC 1 Pitch“, „OSC 2 Pitch“ sowie den „OSC 3 Pitch“ mit jeweils +100%.Zusätzlich wird durch den „Envelope 3“ auch der „Filter Cutoff“ mit +100%, der aber auch vom „Envelope 2“ mit 54%, vom „LFO 1 Wide BiPolar“ mit -17% sowie vom „Mod Wheel“ mit -70% beeinflusst. Das „Mod Wheel“ steuert zudem noch die „Filter Resonance“ mit +67%. 

Source Destination Amount
Envelope 3 LFO 1 Rate +60%
Envelope 3 Filter Resonance +52%
Envelope 3 OSC 1 Pitch +100%
Envelope 3 OSC 2 Pitch +100%
Envelope 3 OSC 3 Pitch +100%
Envelope 3 Filter Cutoff +100%
Envelope 2 Filter Cutoff +54%
LFO 1 Wide BiPolar Filter Cutoff -17%
Mod Wheel Filter Resonance +67%
Mod Wheel Filter Cutoff -70%

AUX PAGE

AUX FX 1

Hier wird„Plate Reverb“mit folgenden Einstellungen gewählt:

Type RV Depth RV Pre HP RV Pre Delay RV High Damp RV Time Gate Tempo Sync Gate Time Gate Threshold Tone Gain Tone Freq
Plate Reverb 63 11 0 55 23 Off 0 0 0 0

AUX FX 2
“Aux FX2” wird bei diesem Sound nicht verwendet.

Download

Hier ein PDF mit allen benötigten Einstellungen. Ein ZIP mit allen Sounds dieses Workshops könnt ihr im Intro runterladen.

Audiobeispiele

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X