Software
Test
10
23.04.2018

Praxis

Im Test zeigt sich das MAAT Dynamic Range Meter MkII als einigermaßen genügsamer Prozessorenbenutzer. Logic X Pro 10.4 benötigt auf meinem Testrechner (iMac Retina 5K mit 3,5GHz Intel Core i5 von 2014) durchschnittlich 3% mehr Prozessorleistung sobald das MAAT DR Meter MkII als Audio Unit Plug-in aktiviert ist. Als VST3 unter WaveLab 9.5 verhält es sich ähnlich. Da kenne ich Metering Plug-ins, die bei wesentlich geringerem Funktionsumfang sehr viel mehr Prozessorleistung verlangen.

Sowohl die Einschwing- als auch die Rücklaufzeiten, die sogenannte Ballistik, sind nicht einstellbar. Die Einschwingzeiten der Balkenanzeigen sind allerdings so schnell, dass ich keine Verzögerung feststellen konnte. Die Rücklaufzeiten sind angenehm träge, sodass die Werte auch bei längerer Nutzung ohne Ermüdung gut ablesbar sind.

Pro & Contra

  • gleichzeitige Anzeige von relativen und absoluten Werten
  • Threshold und Skalierung flexibel einstellbar
  • zukünftige Standards können adaptiert werden
  • gut gewählte Ballistik der Balkenanzeigen
  • moderater Ressourcenbedarf

  • Ballistik der Balkenanzeigen nicht einstellbar

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X