Test
2
20.05.2020

Mikrofonen Sverige Håkan P110 Pop Killer Test

Waschbarer, linearer Poppfilter

Der schwedische Sonderweg

Der Poppfilter Håkan P110 ist ein Eigenprodukt des schwedischen Unternehmens Mikrofonen Sverige AB. Dieses vertreibt dort in erster Linie Mikrofone, allerdings eben keine schwedischen (Milab oder früher Pearl), sondern solche aus dem deutschen Sprachraum: Brauner, Microtech Gefell und Lewitt. Und weil Håkan Lindberg mit verfügbaren Poppschutzen klanglich nie zufrieden war und zudem ein Tüftler zu sein scheint, hat er bei sich in Molkom, nördlich von Karlstad, Värmland, der Neuentwicklung eines „perfekten“ Poppschutzes verschrieben. Herausgekommen ist der „Håkan Puffskärm P110“, der einige Besonderheiten aufweist und gar nicht mal so kostspielig ist, wie man zunächst vielleicht denken mag.

Details & Praxis

Aufbau des Poppschutzes

Das Kernstück des Filters bildet eine Scheibe aus schwarzem Schaum. Dieser Schaum ist in seiner Struktur sehr heterogen. Es ist nachvollziehbar, dass dies für die Höhen vorteilhaft ist, denn bekanntlich sind Strukturen mit wiederkehrenden Mustern durchaus dafür verantwortlich, dass es bei geringen Wellenlängen Überhöhungen und Auslöschungen gibt – ein Problem vor allem bei Metall-Windschutzen. Hier liegt auch der Grund, weshalb beispielsweise Edel-Mikrofonhersteller Josephson eine spezielle Metallstruktur für seine Körbe verwendet (in unserem Bericht von der AES Convention Berlin zu sehen). Die Schaumstoffstruktur des Håkan P110 sieht ganz ähnlich aus und gleicht witzigerweise einem Provisorium aus einer Seifenschale (!), das ich mal verwendet habe (im Poppschutz-Artikel ganz unten!).

Der im Håkan P110 verwendete Schaumstoff ist hydrophob, kann sich also nicht mit Wasser vollsaugen, lässt sich schnell und einfach reinigen und trocknet schnell ab. Gerade bei der wichtigen Hygiene für Mikrofone und Zubehör ist das eine gute Nachricht. Feuchte Atemluft kann zudem den Poppschutz nicht so schnell nässen und sein mechanisches (und dadurch akustisches) Verhalten deswegen nicht verschlechtern. Mehr noch: Die einzelnen Schaumstoffpads sind sehr preiswert und lassen sich nach jedem Sprecher oder Sänger einfach zunächst auswechseln und anschließend waschen.

Mit einem einfachen Bügel werden die flexiblen Pads in Form gehalten, wodurch der starre Ring von Textilpoppschutzen entfällt. Zum Test hatten wir einen Schwanenhals-Poppschutz zur Verfügung und einen, den man mit dem Microtech Gefell MG M930 zusammen betreiben kann.

Klang

Ich habe den Håkan P110 an verschiedenen Mikrofonen getestet, vor allem an einem Microtech Gefell M930 und einem Audio-Technica AT5045. Was ohne Poppschutz passiert, ist wahrscheinlich klar. Beim Vergleich des Håkan P110 mit einem üblichen Gewebepoppschutz ergibt sich kaum ein relevanter Unterschied im tatsächlichen Schutz vor Popplauten, denn dieser ist bei beiden sehr hoch. Der P110 performte hier minimal besser als der sowieso schon sehr gut schützende Gewebepoppschutz. Der Unterschied liegt tatsächlich in der Wiedergabe der Höhen. Im Direktvergleich fällt auf, dass der Håkan P110 das Klangbild im oberen Teil des Spektrums nicht merklich beeinflusst, der Gewebepoppschutz hier dagegen (minimal) verändert. Dieser Umstand ist sensationell und alleine schon ein triftiger Grund, mit diesem Filter zu arbeiten. Besonders auffällig ist der Unterschied auf höhenlastigen Signalanteilen der Stimme, also vor allem bei Zischlauten.

Es ist immer eine gute Idee, einen Poppschutz möglichst körperschallentkoppelt aufzubauen. Ich benutze gerne einfach einen separaten Ständer, außer, der Mikrofonständer ist ausreichend stabil. Bei starken Popps gegen Poppfilter überträgt sich ein Teil der Energie über den Körperschallweg. Das sorgt dafür dass die direkte Verbindung zum Mikrofon zwar praktischer ist, aber aus klangqualitativen Gründen die minimal schwächere. Ich würde statt zur Mikrofonmontage eher zum Schwanenhals raten, der beim Håkan P110 sowohl ordentlich gefertigt ist als auch preislich keinen großen Unterschied macht.

Fazit

Der Mikrofonen Sverige Håkan P110 ist ein Poppschutz, den man reinsten Gewissens jedem empfehlen kann, der ein solches Hilfsmittel benötigt. Warum? Nun, er erfüllt seine Funktion, verändert den Klang nicht, ist waschbar und geht preislich in Ordnung. Unter den verschiedenen Installationsmöglichkeiten würde ich jedoch eher den klassischen Schwanenhals wählen.

  • Pro
  • linear bis in die Höhen
  • gute Verhinderung von Popplauten
  • waschbar
  • leicht zu wechseln
  • verschiedene Adapter erhältlich
  • Contra
  • Features & Spezifikationen
  • Mikrofon-Poppfilter aus hydrophobem Schaumstoff
  • Schaumstoffeinlage herausnehm- und waschbar
  • linear (±0,5 dB) zwischen 100 Hz und 12 kHz (-1,25 dB bei 20 kHz)
  • mit Schwanenhals, Direktgewinde oder Halterung für bestimmte MG- und Brauner-Mikrofone erhältlich
  • Preis: € 95,20/101,15 (UVP mit MG930-Clip/mit Schwanenhals)
  • Preis Ersatzschaumstoff: € 14,28 (UVP/Stück)
Veröffentlicht am 20.05.2020

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • linear bis in die Höhen
  • gute Verhinderung von Popplauten
  • waschbar
  • leicht zu wechseln
  • verschiedene Adapter erhältlich

  • -

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X