Hersteller_TREX 2014_Musikmesse_Frankfurt
News
1
12.03.2014

Musikmesse 2014: T-Rex stellen ihre neuesten Effekt-Pedale für Gitarristen vor

Creamer Reverb, Vulture Distortion, Replay Box Delay, Diva Drive, Neocomb, Karma Boost, Quint Machine, Tunemaster und Shafter.

T-Rex präsentieren auf der Musikmesse 2014 eine ganze Reihe neuer Effektpedale für Gitarristen: Creamer Reverb, Vulture Distortion, Replay Box Delay, Diva Drive, Neocomb, Karma Boost, Quint Machine, Tunemaster und Shafter.

Creamer Reverb

  • 3 Reverb Typen (Spring, Room, Hall)
  • Tone Kontrolle zur Einstellung der hohen Frequenzen des Reverbs
  • Analoges trockenes Signal
  • Qualitativ hochwertige Reverb Algorhythmen

Vulture

  • Breites Gain-Level
  • Vielfältige Auswahl an Distortion Sounds
  • Selektierte Komponenten für einen besseren Ton
  • Tiefe Bässe

Replay Box Delay

  • Bis zu 3 Sekunden Delay Zeit
  • Analoges trockenes Signal
  • Taptempo Fußschschalter
  • makelloser und klarer Sound
  • Läuft auf Standard 9VDC Energie
  • Echte Stereo Operation (L/R Inputs und Outputs)
  • Unterabteilung Schalter - erlaubt die Wahl zwischen Viertel, Triolen oder den Acht Noten Delay

Diva Drive

  • Starker Gain mit transparentem Klang
  • Erlaubt es zwischen Clean- und Overdrive-Signal zu mischen
  • Basiert auf dem bekannten JRC4558 Design
  • Studiotauglich  

Neocomp

  • Studiotaugliche Kompression in kleinem Gehäuse
  • Basiert auf dem Blackmer VCA (THAT corp.)
  • Attack- und Release-Regler
  • Einzustellendes Verhältnis von 1:1 bis 9:1
  • geeignet für Pop-Chords und schnelle Arpeggien

Karma Boost

  • Reiner Boost basierend auf dem klassischen T-Rex Buffer Amplifier
  • Fügt Biss und Stärke zum Overdrive Sound hinzu
  • Verstärkt vom Verstärkungsfaktor eins bis zu +16dB
  • geeignet für Solo Boosts auf der Elektrischen- oder Akustischen-Gitarre

Quint Machine

  • Fügt dem gespielten Ton eine Oktave unterhalb oder überhalb sowie eine Quinte überhalb hinzu
  • Individuelle Volumen-Kontrolle für alle Intervalle
  • Mastermix Drehknopf
  • Schnelle, polyphone Nachverfolgung
  • Bass- und Power Chord-Sounds

Tunemaster

  • Simple Handhabung
  • Großes Anzeigen-Display mit roten Auf- und Ab-Pfeilen als Anzeige
  • Grüne LEDs seitlich am Display zeigen, wenn man „in tune“ ist
  • Auswahl zwischen True Bypass oder Buffered Bypass
  • Regelbarer Output im Buffered Bypass-Modus für lange Signalketten

Shafter

  • 3 Wah-Sounds
  • spezielle Spulen für einen ausgeprägteren Wah-Sound
  • Einstellbarer Boost und Slope für das Fine-Tuning
  • Betrieb mit optischem Sensor ohne Potentiometer
  • Hot spot Schlalter erlaubt das Umschalten zwischen zwei Spielmodi: klassisch oder “from heal to toe”

Zurück zur Übersicht:

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X