Feature
9
01.04.2019

Die Musikinstrumentenindustrie trifft sich 2019 wieder wie gewohnt: Die Musikmesse Frankfurt 2019 findet im angestammten Monat April statt. Weil der frühe Vogel den Wurm fängt, fangen wir von bonedo.de schon jetzt an, für euch wichtige Informationen zusammenzustellen. Dieser Artikel richtet sich ausdrücklich an das Publikum und nicht die Fachbesucher. Denn schließlich will sich jeder Musiker über die Neuheiten, Gerüchte und Highlights informieren!

Die größte Fachmesse für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und Musikvermarktung findet vom 02.-05. April 2019 statt. Ob Schelle, Flügel, Schlagzeug, Synthesizer oder Saxophon: Auf dem Messegelände in Frankfurt könnt ihr für ein paar Tage die ganze Welt der Musikinstrumente besichtigen – und oft auch gleich ausprobieren. Neben Instrumenten und Noten wird natürlich auch Zubehör aller Art sowie alles zu Musikvermarktung und Dienstleistungen rund um Musikinstrumente zu sehen sein. Entsprechend werden auch große Hersteller oder Vertriebe wie Yamaha, Korg, Meinl, Musik Meyer, Peavey, Schott, Steinberg oder Sonor vertreten sein.

Auf der Musikmesse gibt es rund 1.000 Events von Konzerten, über Preisverleihungen bis zu Workshops, Musik-Sessions, Autogrammstunden und Produktpräsentationen. Die Musikmesse Frankfurt soll nicht nur eine Business-Plattform sein, sondern die Welt der Musikinstrumente auch für Schüler und Privatpersonen erlebbar machen. Die Besucher erwartet am Freitag und Samstag ein vielfältiges Event-Programm mit Konzerten, Workshops, Autogrammstunden oder Produktpräsentationen. Viele internationale und nationale Stars präsentieren auf den Bühnen der Musikmesse und an den Ständen der Aussteller ihr Können und die neuesten Produktinnovationen.

Achtung: Dieses Jahr findet die Prolight & Sound wieder parallel zur Musikmesse statt!

Musikmesse Events

Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Musikmesse-Festival, bei dem ihr neben internationalen Größen wie David Garrett und Steve Stevens auch Deutsche Künstler live bestaunen könnt.

Finale Band Contest SchoolJam & Schulmusikpreis

 

Im Rahmen der Musikmesse findet wieder das Finale des Bandcontests SchoolJam in der Frankfurter Festhalle statt. So bekommen die Nachwuchsmusiker Aufmerksamkeit im richtigen Rahmen. Eine kompetente Jury wird hier „Deutschlands beste Schülerband“ auszeichnen, als Preis winkt ein Auftritt bei den renommierten Southside / Hurricane-Festivals sowie auf der Music China in Shanghai.

Musikmesse Awards:

Im Rahmen der Messe nutzen viele Institutionen die fokussierte Aufmerksamkeit um Awards an Produkte, die Menschen dahinter und natürlich Musiker zu verleihen.Wie schon in den letzten Jahren bestreitet die Verleihung des PRG Live Entertainment Award (LEA) die Eröffnung der Musikmesse mit einer Gala am Vorabend des ersten Messetages. Mit dem LEA werden die Macher hinter Künstlern, Konzerttourneen und Bühnenshows ausgezeichnet. Ein weiterer verliehener Preis ist der renommierte Frankfurter Musikpreis, der vom Bundesverband der Musikinstrumentenhersteller (BDMH) und der Messe Frankfurt gestiftet wird. Dieser Preis wird für herausragende Leistungen in Interpretation und Komposition, Musikwissenschaft und Lehre verliehen. Ein weiterer wichtiger Preis der Instrumentenbranche ist der Deutsche Musikinstrumentenpreis, mit dem das Instrument des Jahres auszeichnet wird. Dieser Preis wird für besonders innovative oder handwerklich besonders herausragende Instrumente vergeben. Laut Messe der einzige Preis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgeschrieben wird, um den Stellenwert der Musikindustrie als Wirtschaftsfaktor in Deutschland zu unterstreichen.

Messe Tipps - So kommt ihr zur Musikmesse!

So jetzt geht es mal ans Eingemachte: Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt. Im Zweifel findet ihr alle Infos natürlich auf der Homepage der Musikmesse (HIER). Dort werden in epischer Breite alle Details aufgeführt. Empfehlen können wir auch ohne weiteres, euer Smartphone – wenn vorhanden – mit der Musikmesse-App auszustatten. Für die Aufbereitung und Fülle der Informationen gibt es für uns alle Daumen nach oben. Aber gerade neue Messebesucher könnten durchaus von der Masse erschlagen werden. Dafür gibt es hier alle Infos und direkte Links zur Messe im Überblick. Anreise, Hotels und einige Hinweise zum Zurechtfinden auf der Musikmesse! Natürlich wird diese Seite bis zur Messe ständig aktualisiert werden!

Vom Hauptbahnhof zum Messegelände mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Habt ihr eine U-Bahn in der Nähe nehmt ihr die Linie 4 Richtung Bockenheimer Warte. Das blaue U bringt euch direkt zur Station "Festhalle/Messe", die euch praktisch vor dem "Eingang City" des Messegeländes ausspuckt.

An der gleichen Station halten auch die Straßenbahnen der Linie 16 und 17. Am Hauptbahnhof  findet ihr die Haltestelle dieser Bahnen wenn ihr schlicht aus dem Haupteingang des Bahnhofs rennt. Dann seht ihr die kleinen Schienenraser schon.

Eine weitere schienengestützte Anreisemöglichkeit ist die S-Bahn. Wenn ihr in die Linien S3 Richtung Bad Soden, S4 Richtung Kronberg, S5 Richtung Bad Homburg/Friedrichsdorf oder S6 Richtung Friedberg/Groß Karben einsteigt, erreicht ihr nach gerade einmal 2 Stationen die Haltestelle "Messe". Der Rest erklärt sich von selbst.

Wer nicht per Zug anreist, sondern den Frankfurter Flughafen ansteuert, nimmt am besten die S8 und S9 (Richtung Hanau, Offenbach Ost) und fährt zum Hauptbahnhof. Der Rest läuft wie oben beschrieben.

Infos zur Anreise:

Frankfurt liegt ziemlich genau in der Mitte Deutschlands. Damit ist die Anreise aus der gesamten Bundesrepublik recht einfach zu gestalten. Der große Flughafen, ein wunderbarer Bahnhof und natürlich die gute alte Autobahn bringen euch zu den verschiedenen Messeeingängen.

Das Messegelände der Main-Metropole liegt übrigens in beinahe fußläufiger Entfernung des Hauptbahnhofs. Wer nicht zu viel Gepäck dabei hat, kann also relativ easy in die Messeerfahrung hineinschlendern. Das erfahrungsgemäß eigentlich immer gute Wetter in Frankfurt lädt dazu besonders ein. Allerdings solltet ihr euch darüber bewusst sein, dass eure Füße später noch einigen Strapazen ausgesetzt sein werden. Das Weihnachts-Shopping am 23.12. ist ein Witz dagegen!

Da dieses Jahr die Musikmesse wieder im schon recht freundlichen April statt findet, ist die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hauptbahnhof auch gar kein Problem. Praktisch: Das Messeticket gilt als Fahrschein für die Busse, S- und U-Bahnen des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), innerhalb des gesamten Tarifgebietes. An der Kasse erworbene Tageskarten berechtigen aber nur zur Rückfahrt von der Messe Frankfurt. Habt ihr Gutscheinkarten ergattern können müsst ihr darauf achten, dass ihr diese im WWW in eine Eintrittskarte tauscht, damit ihr sie für Hin- und Rückfahrt nutzen könnt. Auch wichtig: Denkt an euren gültigen Personalausweis! Nur mit dem Pass ist das Online Ticket als Fahrschein nutzbar.

Anreise mit dem eigenen Auto

Wer das eigene Fahrzeug bemühen möchte, der steuert die Messe am besten über die A5 an und verlässt diese am Westkreuz Frankfurt. Danach einfach Ausschau halten nach den Zahlreichen Hinweisschildern. Immer dran denken: Das Gelände ist groß und will gefunden werden!

Alle weiteren Infos, GPS Daten für das Navigationsgerät und praktische Lagepläne bekommt ihr auf der entsprechenden Seite der Messe.

Achtung: Frankfurt am Main hat eine der berüchtigten Umweltzone. Wer ohne Plakette in den entsprechenden Bereich fährt, riskiert ein Bußgeld. Wenn ihr trotzdem mit eurem heißgeliebten Fiat Uno Bj. 1995 anreisen wollt, könnt ihr das trotzdem: Über Tor West und Tor Nord könnt ihr auch mit einem vierrädrigen Stinkmolch die heiligen Hallen der Messe erreichen.

Das solltet ihr euch aber noch einmal gut überlegen. Die "Freitags-Staus" sind schon berüchtigt unter erfahrenen Messegängern. Zum anderen tut ihr auch der Umwelt einen Gefallen, wenn ihr den Zug nehmt.

Unterkunft & Hotels

Rechtzeitig (also am besten gestern) solltet ihr euch um eure Unterkunft kümmern. Die Hotelpreise steigen nämlich in exorbitante Höhen, je näher die Messe rückt. Bei bis zu 70.000 Besuchern ist das Angebot der Nachfrage da relativ deutlich unterlegen. Zwar gibt es viele Hotels in Frankfurt, die weiter entfernt sind, aber selbst auf der anderen Main Seite in Offenbach sind die Preise selbst für die fleckigste Nische mit Matratzenlager im dreistelligen Bereich anzusiedeln. Also gilt: der frühe Vogel fängt den Wurm!

Tickets:

Als Fach- oder Privatbesucher empfiehlt sich der Kauf von Online Tickets. Dafür müsst ihr euch auf der Seite der Messe Frankfurt registrieren. Nach dem Kauf könnt ihr euch das Ticket dann selber ausdrucken. Besitzer eines Smartphones können aber auch das berühmte Handy-Ticket bestellen

Ganz wichtig: Ihr müsst eure privaten Musikinstrumente und auch jedes Zubehör (z.B. Drumsticks) unbedingt zu Hause lassen. Ausnahme: Ihr eure eigenen Mundstücke mitbringen! Kommt ihr direkt vom Gig am Vorabend nach Frankfurt, solltet ihr natürlich trotzdem nix im Auto lassen! Dafür gibt es Musikinstrumentendepots, wo ihr eure Equipment-Schätze gegen eine Gebühr von 10 € einlagern könnt. Sicher ist sicher!

Messegelände - Orientierungshilfen

Nun wie ihr sicher denken könnt ist das Messegelände durchaus ausladend. Wie finde ich denn die für mich besonders interessanten Stände bzw. Hersteller?

Auf den ersten Blick ganz einfach! Nehmt den Messeplan in die Hand und schaut euch an wo es langgeht, oder wälzt den Katalog der Messe nach einem Hersteller. Die Standorte werden in drei Angaben erklärt: Diese Nummern geben euch in dieser Reihenfolge die Informationen Halle, Ebene und Standnummer. Bei Fender wäre dies z.B. 4.0 E08. Das bedeutet Halle 4, Ebene 0 (Erdgeschoss) und Standnummer E08. Über die zweiteilige Standnummer wird der Ort des Herstellers noch einfacher zu finden: Der Buchstabe bezeichnet den Gang. Diese durchziehen jede Halle der Länge nach und sind alphabetisch bezeichnet. An diesen entlang werden die einzelnen Stände dann durch nummeriert. In der Halle achtet ihr einfach auf die großen roten Zeichen, die die Standnummern anzeigen. Im Prinzip werdet ihr euch dann schon schnell zurechtfinden!

Veröffentlicht am 01.04.2019

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X