NAMM_2018
News
4
20.01.2018

NAMM 2018: Tama zeigt Club-Jam Kit und Classic Hardware

Club-JAM Drumsets

Der Trend zu kompakten, transportfreundlichen und preisgünstigen Drumkits für Clubs und kleine Bühnen hält weiterhin an. Natürlich hat auch Tama in diesem Segment einige Kits zu bieten, so zum Beispiel das vierteilige Club-JAM Kit.

Für das Club-JAM Kit verwendet Tama sechslagige Hybrid-Kessel aus Mersawa- und Pappelholz. Eine 18“x12“ Bass Drum mit Holzspannreifen, zwei Toms mit 10 und 14 Zoll Durchmesser, jeweils 7 Zoll tief, sowie eine 13“x5“ Snare Drum sollen für einen kompakten Sound sorgen, der sich vor allem für kleinere Locations eignet. Für einen leichten Vintage Touch sorgt der Beckenhalter auf der Bass Drum. Das Kit ist sowohl als reines Shellset, als auch mit einem Hardware-Satz ausgestattet, erhältlich. Neben zwei Folien-Finishes, Charcoal Mist und Aqua Blue, bietet Tama das Club-JAM Kit auch als lackierte Variante in Satin Blonde an. 

The Classic Hardware

Passend zu den kleinen Club-Sets, die mittlerweile fast jeder Hersteller im Programm hat, ist auch ein deutlicher Trend zu leichtgewichtigen Flatbase-Stativen, wie sie in den 1960er Jahren üblich waren, zu beobachten. Tamas aktueller Beitrag zu diesem Thema nennt sich „The Classic“ und beinhaltet drei Stative sowie ein Bassdrum-Pedal.

 

 

Unbestreitbarer Vorteil von Flatbase-Stativen ist die Möglichkeit, sie platzsparend unterzubringen - sowohl im Case als auch auf der Bühne. Dass die Stabilität dafür nicht vollständig geopfert werden muss, zeigen die neuen „The Classic“-Stative, bestehend aus einem Snare-Ständer, einer Hi-Hat-Maschine sowie einem Tom-Stativ. Der dazu passende Beckenständer befindet sich bereits seit einiger Zeit im Sortiment.  Das Hi-Hat Pedal HH55F überrascht mit der Möglichkeit, Federspannung und Trittbrettwinkel unabhängig voneinander einzustellen. Der Korb des Snare-Ständers HS50S fasst Trommeln von 12 bis 15 Zoll Durchmesser, und über das ähnlich konstruierte HTS58F Tom-Stativ werden sich diejenigen Drummer freuen, die die klassische Platzierung des Racktoms auf einem Snare-Ständer bevorzugen. Beim HP50 Bassdrum-Pedal fallen auf Anhieb optische Ähnlichkeiten zu Tama Pedalen früherer Zeiten auf, selbstverständlich kommt aber hier zeitgemäße Technik mit vielfältigen Justierungsmöglichkeiten zum Einsatz.

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X