Hersteller_Pioneer
Test
5
12.11.2009

Pioneer DJM-800 Test

Willkommen im Club!

Seit ihrer Markteinführung in den 90er Jahren gehören die DJ-Mixer DJM-500/600 von Pioneer zur absoluten Standard-Austattung eines jeden nennenswerten Clubs weltweit. Die Hauptgründe dafür, dass sich Pioneer in diesem Bereich so deutlich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen konnte, waren der gute Sound, in Kombination mit der robusten Verarbeitung und einer intuitiven Effekt-Sektion.

Um diesen Status auch künftig aufrechterhalten zu können, schickte Pioneer  im Jahr 2006 das Modell DJM-800 ins Rennen. Ein Jahr später folgte der DJM-700. Dabei ist der DJM-800 definitiv eines der Schlachtschiffe unter den Mixern des Hauses. Genau wie der DJM-600 hat auch er vier Phono/Line-Kanäle - und auch rein äußerlich betrachtet, ist das Verwandtschaftsverhältnis nicht zu verleugnen. Schaut man allerdings etwas genauer hin, fallen zahlreiche neue Features und Änderungen auf, die ihn dann doch deutlich von seinen Vorgängern unterscheiden.

Ob Pioneer mit diesem Modell auch heute noch den Anforderungen gerecht wird und ob sich der DJM-800 trotz des stolzen Preises von 1.760,00 € (UVP) nach wie vor gegenüber der Konkurrenz behaupten kann, haben wir für euch unter die Lupe genommen.

Pro & Contra

  • Robuste Bauweise
  • Hervorragender Klang
  • Hervorragend klingende Effekte
  • Digital Ein- und Ausgänge
  • 2 Mikrofoneingänge
  • MIDI-Funktion
  • Durchdachtes Layout für optimale Performance
  • Farbiges Display für Beat-Effekt Sektion

  • Harmonic-Effekt erzeugt früh hörbare Artefakte
  • Sehr hoher Preis von 1799 € (UVP)

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X