Hersteller_Pioneer
Test
5
21.09.2011

Pioneer DJM-T1 Test

Scratch-zertifizierter Battle-Mixer

Die perfekte Symbiose?

Traktor Scratch Pro 2 ist da und schon bringt Pioneer seinen nächsten Traktor-kompatiblen Mixer heraus. DJM-T1 steigt als Zweikanal-Mischpult mit MIDI-Controller und einem Scratch-zertifizierten Audio-Interface in den Ring und kann somit Timecode-Vinyls zur Steuerung der Berliner Software nutzen.  Aber nicht nur Scratcher und Puristen sollen auf ihre Kosten kommen. Und so zeigt sich der Testkandidat ganz am Puls der Zeit, ermöglicht beatsynchrone Effekte, Sample-Einlagen und Loop-Gewitter. Wie er das macht? - Nun, er hat Traktor Scratch Duo im Gepäck, eine Menge Bedienelemente und ganz nebenbei bemerkt macht er wohlmöglich auch als Battle-Mixer eine gute Figur.  

Doch bevor es soweit ist, gilt es stolze 1498 Euro zu berappen, möchte man das gute Stück sein Eigen nennen. Das sollten wir erst einmal auf uns wirken lassen. Die Zielgruppe ist somit klar definiert: Profis, Semiprofis, Partyveranstalter, Club- und Barbetreiber und gut betuchte Hobbyisten.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Sehr gute Klangeigenschaften
  • Hohe Fertigungsqualität
  • Umfangreiche MIDI-Bedienelemente
  • Effizientes Layout
  • Integrierter MIDI-LFO zur Steuerung von Traktor-FX
  • Traktor Scratch-zertifiziert
  • Satter Kopfhörerverstärker
  • Standard-MIDI-Kompatibilität
  • Traktor Scratch Duo 2 Software + Timecode-CDs & -Vinyls im Lieferumfang

  • Etwas hoher Preis
  • Keine separaten Pegelmeter für das Mikrofon
  • Keine Filter-Encoder
  • Neues Traktor-Mapping für Layer 3 etwas umständlich

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X