Software
Test
10
22.08.2019

Fazit
(4.5 / 5)

DS Thorn ist ein Softwaresynthesizer, den man uneingeschränkt Synthesizer-Einsteigern und all denen empfehlen kann, die vor allem fertige Sounds brauchen, oder diese vielleicht nur noch ein wenig verändern wollen. Was vielleicht wie ein negativer Aspekt klingt, ist im positivsten Sinne gemeint: So zugänglich und wohlklingend ist zurzeit kaum ein Softsynth. Und die Menge an zusätzlichen, käuflich zu erwerbenden Preset-Banken zeigt, dass eine hohe Nachfrage da ist. Zwei kleine Kritikpunkte: Ein echter Preset-Browser, der wie im originalen Massive Suchergebnisse genauer filtert, wäre gut zu gebrauchen. Denn spätestens, wenn ihr die Library mit einigen weiteren Preset-Packs erweitert habt, wird es so, wie es gerade ist, unübersichtlich. Und eine etwas weniger feste „Verdrahtung“ der Module, also freiere Routingmöglichkeiten, wären schön. Was eher auffällt, als fehlt: Die Modulationsbewegungen sind nicht sichtbar. DS Thorn klingt toll, lässt sich toll bedienen, sieht toll aus und ist ohne Einschränkung ein ernstzunehmender Softwaresynthesizer auf dem Markt, auf dem die Konkurrenz gerade dieses Jahr noch einmal ordentlich nachgelegt hat. Was wie ein Werbetext klingen mag, ist nach dem Testlauf über einige Wochen uneingeschränkt meine Meinung und Empfehlung.

  • Pro
  • Alle Sounds sehr druckvoll und professionell
  • Sehr intuitive und übersichtliche Oberfläche
  • „Declicker“, der Klicksounds bei zu kurzen Attackzeiten vermeiden lässt
  • Harmonic Filter erlaubt besonders genauen und mit normalen Filtern nicht möglichen Eingriff in die Obertöne
  • Durch Glitch-Sequencer endlos interessante Effekte jedes Sounds möglich
  • Parameter-Lock: Gewünschte Parameter ändern sich nicht bei Presetwechsel
  • Contra

  • Modulationsmöglichkeiten etwas eingeschränkt
  • Kein echter Presetbrowser
  • Features
  • Spectral-Synth-Engine
  • Harmonischer Filter
  • 3 Oszillatoren: mit FM, RM, PWM und HardSync-Support und Spektraleffekten
  • Noise Oszillator mit Sample-Import
  • 8 Modulatoren: 3x ADSR, 3x LFO, 2x MSEG
  • 9 Effekte: Distortion, LoFi, Chorus, Phaser, Flanger, Delay, Reverb, EQ, Kompressor
  • Glitchsequencer
  • Arpeggiator
  • Preis
  • Regulär: 199 $ (178 €) (Straßenpreis: 22.07.2019)
Veröffentlicht am 22.08.2019

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Alle Sounds sehr druckvoll und professionell
  • Sehr intuitive und übersichtliche Oberfläche
  • „Declicker“, der Klicksounds bei zu kurzen Attackzeiten vermeiden lässt
  • Harmonic Filter erlaubt besonders genauen und mit normalen Filtern nicht möglichen Eingriff in die Obertöne
  • Durch Glitch-Sequencer endlos interessante Effekte jedes Sounds möglich
  • Parameter-Lock: Gewünschte Parameter ändern sich nicht bei Presetwechsel

  • Modulationsmöglichkeiten etwas eingeschränkt

  • Kein echter Presetbrowser

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X