Gitarre Hersteller_PRS
Test
1
14.08.2015

PRS S2 Vela Test

E-Gitarre

Mittelfeld-Star

Die PRS S2 Vela präsentiert sich zumindest äußerlich etwas schlichter als die E-Gitarren, die man mit ihrer opulenten Optik und dem schon legendären Fertigungsniveau üblicherweise mit dem Namen Paul Reed Smith assoziiert. Die S2-Serie, die inzwischen mit einer relativ großen Modellvielfalt aufwarten kann, wurde ins Leben gerufen, um die Brücke zwischen der preiswerteren SE-Linie mit ihren in Fernost hergestellten Instrumenten und den teuren "Cores" zu schließen.

Die PRS S2 Vela ist eine dieser neuen Gitarren, die mit flacher Decke und asymmetrischer Korpusform einen deutlichen Vintage-Touch mitbringen und das undankbare Mittelfeld bespielen muss. Ob ihr das überzeugend gelingen kann?

Details

Optik/ Verarbeitung:

Die Vela orientiert sich zwar weitestgehend am PRS-Format, geht aber hier und da neue und eigene Wege, was ihr meiner Meinung nach auch ausgesprochen gut steht! Wie alle in den Vereinigten Staaten hergestellten Instrumente kommt auch sie aus den PRS-Werkstätten in Stevensville, Maryland, wo PRS für die S2-Serie eine eigene Crew aufgestellt hat. Der Korpus besteht aus Mahagoni, trägt in unserem Fall den Farbcode "Sienna", ist braun gebeizt und anschließend klar lackiert.

Durch die großzügige Fräsung der oberen Korpushälfte kommt sie dem Spieler im wahrsten Sinne entgegen und schmiegt sich geradezu an ihn an. Aber auch der untere Cutaway ist sehr tief ausgeschnitten, sodass ein Bespielen bis in die höchsten Lagen locker möglich ist. PRS verwendet bei der Vela ausschließlich Pickups aus eigener Fertigung, am Steg befindet sich ein PRS S2 Starla Humbucker und am Hals ein PRS S2 Type-D Singlecoil. Letzterer geht allein schon optisch einen eigenen Weg und erinnert an einen Gretsch Dynasonic-Tonabnehmer. Die Magnete lassen sich mithilfe von kleinen Schrauben in ihrer Höhe einstellen und an den persönlichen Geschmack anpassen. Beide Tonabnehmer sind auf das eigenständig designte schwarze Schlagbrett montiert, das auch den Dreiwegschalter und einen Volume- sowie ein Tone-Poti beherbergt. Letzteres verfügt über eine Splitfunktion, die den Steghumbucker in den Singlecoilmodus schaltet.

Eine weitere Besonderheit ist die Brücke, die als Basis für zwei Messing-Reiter dient, die sich mit vier Schrauben justieren lassen. Die Saiten werden nicht - wie vielleicht erwartet - durch den Korpus gefädelt, sondern von oben in die jeweiligen Öffnungen am Boden der Stegplatte eingehängt. Die Klinkenbuchse befindet sich in der unteren Zarge und nimmt den Klinkenstecker mit einem satten Einrasten auf. Die Gurtpins wurden ausreichend groß dimensioniert, sodass ein versehentliches Lösen des Gurtes erschwert wird, sehr gut! Allerdings vermisse ich hier kleine Filzunterlagen. Da die Gitarre über kein Tremolo verfügt und die Elektronik sich unter dem Schlagbrett befindet, zeigt sich die Rückseite der Gitarre vollkommen frei von irgendwelchen Bohrungen oder Fräsungen.

Weiter geht es mit dem Hals, der PRS-typisch mit dem Korpus verleimt ist, wie dieser aus Mahagoni besteht und das gleiche Finish besitzt. Die Halsform nennt PRS "Pattern Regular" und sie lässt sich am besten mit einem Vintage-Hals vergleichen. Hier hat man etwas mehr Holz in der Hand, was auch dem Sustain entgegenkommen sollte. Das Griffbrett aus Palisander beherbergt 22 perfekt eingesetzte und bearbeitete Medium-Jumbo-Bünde.

Wer auf die hier eingearbeiteten Birds Inlays nicht stehen sollte, kann die Vela auch mit normalen Punkten bekommen. Mir gefällt sie so, wie sie sich zum Test vorgestellt hat; ich finde, die Birds passen gut zum Erscheinungsbild. Der Blick wandert weiter hoch in Richtung Kopfplatte, auch sie in Korpusfarbe- und -finish. Der 42mm breite Sattel führt die Saiten schnurgerade zu den PRS Locking-Mechaniken, die sich sehr feinfühlig um die richtige Stimmung bemühen. Als Fazit dieses ersten Testabschnittes steht, dass es am Erscheinungsbild der Gitarre rein gar nichts zu bemängeln gibt, alle Arbeiten wurden auf höchsten Niveau ausgeführt!

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Verarbeitung
  • Sound
  • Preis Leistung

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X