Gitarre Hersteller_RockBoard
Test
1
02.12.2019

Rockboard PatchWorks Gold Test

Lötfreies Patch-Kabel Set

Schrauben statt Löten

Das Rockboard PatchWorks Gold ist ein lötfreies Pedalboard-Kabelkit aus dem Hause Warwick und eine tolle Hilfe für Gitarristen mit Floorboards, die bei der Verkabelung unnötig lange Wege vermeiden und ein sauberes Setup haben möchten. Bekanntlich ist bei konfektionierten Kabeln die Wahrscheinlichkeit, für jede erdenkliche Länge ein passendes parat zu haben, eher unwahrscheinlich. Entweder sind sie zu kurz oder zu lang und mit der übersichtlichen Kabelordnung auf dem Stressbrett ist es dahin.
Für uns Gitarristen und alle anderen, die auf möglichst passgenaue Klinkenkabel angewiesen sind, bieten sich nun zwei Alternativen. Entweder fühlt man sich mit dem Lötkolben sicher, oder aber man greift zu "solderless", sprich, lötfreien Kabeln. Unser Testset gehört in die zweite Kategorie und kommt mit allen Utensilien, die man zur Herstellung von insgesamt fünf Patchcords benötigt. Im Gegensatz zu anderen Angeboten dieser Art verfügt dieses über eine Besonderheit, denn hier sind die Stecker sowohl für den geraden wie den gewinkelten Einsatz vorgesehen. Wir wollen herausfinden, wie benutzerfreundlich und zuverlässig sich das Herstellen gestaltet und natürlich, wie gut die Signalübertragung ist.

Details

Das Patchworks Gold präsentiert sich als Rundum-Sorglos-Paket, bestehend aus drei Meter Kabel, zehn Steckern, einem handlichen Kabelschneider, einem Torx-Schlüssel, zehn Ersatzschrauben und einer Anleitung. Insgesamt kann der User also fünf Patchkabel zu beispielsweise je 30 cm oder in anderen Längenaufteilungen aus dem Set gewinnen.

Das Kabel selbst besteht aus einem Leiter aus sauerstofffreiem Kupfer sowie einem geflochtenen, verzinnten Kupferschirm und besitzt einen Durchmesser von 4 mm. Der schwarze PVC-Kabelmantel ist zwar sehr gut biegsam, hat jedoch durch die Isolierung eine höhere Steifigkeit als beispielsweise Gitarrenkabel, wodurch er eher an die typische Antennenkabel-Haptik erinnert.

Die Stecker sind, im Gegensatz zu der ebenfalls erhältlichen Chromvariante, vollständig vergoldet und mit einer Torx-Schraube versehen. Die Steckerkonstruktion ist sicherlich eine Besonderheit und wurde von Warwick sogar zum Patent angemeldet, denn hier erlaubt die Zweikomponentenlösung, bestehend aus Stecker und Kabelschaft, dass die Stecker sowohl gerade als auch gewinkelt montiert werden können, was die Patchkabel noch variabler im Einsatz macht.

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • sehr variabel durch Winkelstecker-Option
  • kinderleichte Fertigung
  • Klangneutralität

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X