Hersteller_Roland Gear_Drum_Machine
Feature
9
20.03.2009

Egyptian Lover nennt seine Musik "Dance Music". Bezeichnungen, die ihm andere verpassen, wie Electro, Hip Hop, Old School oder Rap kümmern ihn wenig. Nur zum Tanzen muss sie taugen ...

 

Egyptian begann seine Karriere 1978/79 als DJ und wurde 1982 der Headlining DJ für "Uncle Jam's Army". Er selbst sagt von sich, dass er sein ganzes Leben im Musikgeschäft verbracht hat - die erste "Electro"-Produktion überhaupt machte er bei seinem ersten Studiobesuch mit dem "Breakin' & Entering" Soundtrack.

 

Als Einflüsse nennt er - wie auch Arabian - Kraftwerk und die Liebe zu seiner 808 Drum-Machine. In unserem Video-Interview erzählte uns Egyptian Lover, dass er als einer der ersten Musiker überhaupt auf eine reine Drum-Machine Performance setzte: 808, sonst nix! Mit Uncle Jam's Army nahm er dann "Yes, Yes, Yes" auf, bei dem die Beats nach "Breakin' & Entering" klangen. Einer seiner Lieblingstracks: "Dial-a-Freak". Und der Name war Programm ...

Nach seiner ersten Studioerfahrung wollte er sofort wieder etwas aufnehmen. Daraus wurde dann sein Soloprojekt "Beast Beats", das er nach Warnungen seiner Mutter und Schwester "nicht mit dem Teufel zu spielen" in seinen 1984er Klassiker "Egypt Egypt" umbenannte - schon da hört man übrigens den Accent-Sound. Sehr schön auch sein Track "And My Beat Goes Boom" – und wieder ist der Name Programm. 808 natürlich ...

Mit seinem eigenen Label Egyptian Empire Records begeht er dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum
, das er mit einem 12" Inch-Release pro Monat feiert.

 

Aktuelle Projekte:
M.I.A.
Rye Rye
Electro Bass 7

(Zwölf neue Egyptian Lover 12" Singles 2009:
beginnend mit "Electro Pharaoh" und "Freaky D.J.")

MySpace: www.myspace.com/therealegyptianlover

Veröffentlicht am 20.03.2009

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X