Hersteller_TAL Software Freeware Plugin Instrumente
Test
10
16.04.2012

FAZIT
(5 / 5)

Der TAL Noise Maker ist eine gelungene Fortsetzung des Vorgängers Elek7ro II. Auch wenn dieser Softsynth durchaus auch modern klingen kann, setze ich ihn gern für „Warmes & Charmantes“ ein. Der grafische Envelope-Generator und das Delay laden zum Experimentieren ein, mit Bitcrusher, Filteroverdrive und „Vintage Noise“ sind OldSchool-Sounds oder Lo-Fi Klänge schnell gemacht. Das in vier Sektionen unterteilte GUI hat seine Vor- und Nachteile, denn einerseits sind die Parameter, Fader und Knöpfe schön groß und übersichtlich dargestellt, andererseits kann man immer nur zwei Module zur gleichen Zeit geöffnet haben. Darunter leidet dann in manchen Fällen die Übersichtlichkeit bzw. der Workflow. Alles in allem aber ein richtiges gutes PlugIn, das jeder auf dem Rechner haben sollte!

  • Pro:
  • Guter und vielseitiger Klang
  • Klassische FX
  • Lo-Fi FX
  • Contra:
  • Die Modulstruktur des GUI bremst den Workflow manchmal etwas
Veröffentlicht am 16.04.2012

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Guter und vielseitiger Klang
  • Klassische FX
  • Lo-Fi FX

  • Die Modulstruktur des GUI bremst den Workflow manchmal etwas

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X