Hersteller_Korg
Feature
3
15.10.2009

Fazit

Der Mono/Poly ist ein vielseitiger, klassischer Analog-Synth. Gut geeignet für FX, Bässe und Leads von "sanft" bis "krass". Dank seiner zahlreichen Sync-Anschlüsse, eignet er sich besonders für Soundtüftler und Sequenzer Synchronisierungen! Drei Mankos sind zu nennen: die Oszillatoren sind erst nach einer Warmlaufzeit von 5-10 Min. stimmstbil, es fehlt ein Eingang für externe Audiosignale, die Range des Portamento ist etwas zu groß gewählt. Ansonsten ist das Ding einfach nur geil!
Vom Klang her typisch Korg: fett, dreckig, durchsetzungsfähig. Wer auf den Polysix, MS-20 oder Sequential Circuits Pro-One steht, ist hier genau richtig!

Gebrauchtmarktpreis ca. 800 Euro

Unser Urteil
Ein großartiger, fett klingender Synthesizer, zu Unrecht nur von Sammlern geschätzt! Gerade mit seiner sehr speziellen Polyphonie und mit Frequenz- und Kreuzmodulation lassen sich endlos überraschende Klänge erzeugen! Grab it while you can!

  • Pro
  • Gutes Filter
  • Ext. Audio Eingang
  • Charakteristischer Klang
  • Zuverlässig und stimmstabil
  • CV/Gate Ein- und Ausgänge
  • Handlich und leicht
  • Gute Hardware Verarbeitung
  • Contra
  • Nur ein VCO
  • Nur eine Hüllkurve
  • Eingeschränkte Klangmöglicheiten
  • Kein MIDI
  • Keine Speicherplätze
  • Technische Daten
  • 4 VCOs mit Dreiecks, Sägezahn- und Pulswelle
  • Monophon (Mode: Unison) oder 4-stimmig polyphon (Mode: Unison Share, Poly)
  • VCF: 24dB Resonanz Lowpass Filter
  • Filterhüllkurven Generator mit Attack/Decay/Sustain/Release
  • VCA mit Attack/Decay/Sustain/Release
  • 2 LFOs mit Dreiecks-, Sägezahn und Rechteckswelle
  • Modulation: Frequenz- und Kreuzmodulation
  • Arpeggiator: ja
  • Rauschgenerator: weißes Rauschen
  • Keyboard: 44 Tasten
  • Spielhilfen: 2 Modulationsräder zur Steuerung der VCOs, LFOs oder Filter
  • Ext. Anschlüsse: CV/Gate, CV Filter, CV VCO, Portamentopedal
  • Speicherplätze: -
  • MIDI: -
  • Sonstiges: Chord Memory. Mit "Detune" kann man alle Oszillatoren gegeneinander verstimmen. Aufwärmzeit der Oszillatoren bis zu 10 Minuten
Veröffentlicht am 15.10.2009

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Vielseitig und zuverlässig
  • Gute Hardware Verarbeitung
  • Gutes Filter
  • Vielseitiger Arpeggiator
  • Effects Section mit Frequenz- und Cross-Modulation
  • Viele Synchronisierungs Anschlüsse

  • Kein Ext. Audio Eingang
  • Keine Speicherplätze
  • Kein MIDI
  • Die VCOs benötigen 5-10 Minuten Aufwärmzeit

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X