Hersteller_Yamaha
Test
2
20.04.2015

Fazit
(3 / 5)

Um die Frage aus dem Einleitungstext zu beantworten: Nein, der Pocketrak PR7 beschmutzt nicht das Ansehen der Firma Yamaha. Sonderliche Aufwertung erfährt das japanische Technologieunternehmen durch den kleinen Digitalrekorder allerdings auch nicht. Für den Preis ist er ok, doch kann er klanglich und ausstattungsseitig mit den teureren Konkurrenten nicht mithalten. Trotzdem: Das knappe Budget, welches bei Yamaha für die Herstellung eines PR 7 zur Verfügung steht, ist durchaus sinnvoll aufgeteilt: Vom Gehäuse bis zur Software - das ist das, was man für diesen Preis erwarten kann und auch erhält. Ich würde jedem raten, deutlich mehr Geld für ein Gerät dieser Art auszugeben. Wer das nicht kann oder will, für den ist der Pocketrak jedoch eine ordentliche Lösung. 

  • Pro
  • preiswert
  • handlich, einfache Bedienung
  • Contra
  • kann mit teureren Geräten klanglich nicht mithalten
  • Features und Spezifikationen
  • Maße: 4,7 x 13,2 x 2,8 cm

  • Gewicht: 82 g (ohne Batterien)
  • Anschlüsse: Miniklinken-Anschluss Mic/Line, Kopfhörer, USB
  • 
Stromversorgung: 1x AAA-Batterie
  • Aufnahmeformate: Wav/Bwf (bis 24 Bit/96 kHz), mp3 (bis 320 kbps)
Speichermedium: microSD/SDHC-Card (bis 32 GB)

  • Zusatzfunktionen: Tuner, Metronom
  • Zubehör: USB-Kabel, WaveLab LE
  • Preis: € 153,- (UVP)
Veröffentlicht am 20.04.2015

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • preiswert
  • handlich, einfache Bedienung

  • kann mit teureren Geräten klanglich nicht mithalten

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X